IMC - International Media Center

 

Start   > Personen   > Mitarbeiter

Prof. Dr. Siegfried Weischenberg

Kontakt

Prof. Dr. Siegfried Weischenberg

International Media Center
HAW Hamburg
Finkenau 35
22081 Hamburg

weischenberg@imch.eu

Prof. Dr. Siegfried Weischenberg

Siegfried Weischenberg ist Leiter des IMC Media Lab. Der Kommunikationswissenschaftler und Soziologe war Professor für Journalistik/Kommunikationswissenschaft an den Universitäten Dortmund (1979-1982), Münster (1982-2000) und Hamburg (2000-2013). Er studierte Soziologie, Geschichte, Wirtschaftswissenschaft (Sozialwissenschaften) und Kommunikationswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, wo er 1976 zum Dr. phil. promovierte. Nach Abschluss seines Studiums und einer Tätigkeit als Wissenschaftsredakteur in Frankfurt a. M. wechselte Weischenberg 1976 an die Pädagogische Hochschule Ruhr (Dortmund), um beim Aufbau des ersten integrierten Journalistik-Studiengangs mitzuwirken. 1979 wurde er – nach einer erneuten Rückkehr in den Journalismus – als Professor für Medienproduktion an die Universität Dortmund berufen.

Ab 1982 wirkte er als Professor für Medientheorie und Medienpraxis und Leiter der Abteilung Journalistik an der Universität Münster, ehe er einem Ruf an die Universität Hamburg folgte, wo er ab 2001 das Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft leitete, das in Folge der Universitätsreform zum 1.10. 2008 als Organisationseinheit aufgelöst wurde. Von 2005 bis 2007 war er außerdem wissenschaftlicher Leiter des Journalismus-Studiengangs an der Hamburg Media School. Als Gastprofessor arbeitete er u. a. an der Indiana University (USA), der University of Stellenbosch (Südafrika), der Universität München und der Moskauer Lomonossow-Universität. In mehr als 20 europäischen und außereuropäischen Ländern hat er außerdem Vorträge über Journalismus, Medienethik, politische Kommunikation und Max Webers Mediensoziologie gehalten. (s. Vorträge) In den vergangenen Jahren hat er insbesondere über die Spuren von Webers Mediensoziologie in der Kommunikationswissenschaft geforscht. Daraus entstanden u. a. die Bücher Max Weber und die Entzauberung der Medienwelt (2012) und Max Weber und die Vermessung der Medienwelt (2014).

Siegfried Weischenberg ist gelernter Journalist. Nach Volontariat und Redakteurstätigkeit bei der Neuen Ruhr Zeitung (Essen) berichtete er jahrelang von politischen und lokalen Ereignissen, Sportwettkämpfen und Gerichtsverfahren für Printmedien (darunter NRZ, HA, RP und Kicker), Nachrichtenagenturen (Reuters und sid) sowie Rundfunkanstalten (u. a. WDR). Als Medienjournalist hat er viele Titelgeschichten für die Fachzeitschrift journalist und zahlreiche Essays u. a. für Zeit und Spiegel geschrieben. Von 1999 bis 2001 war er ehrenamtlicher Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV). Seine Lehrbücher Nachrichtenschreiben und Nachrichten-Journalismus werden von vielen Medien und Ausbildungseinrichtungen als Standardwerke verwendet. Weischenberg hat rund 20 Bücher publiziert und mehrere 100 wissenschaftliche Aufsätze geschrieben. Zu seinen wichtigsten Buchpublikationen gehören das dreibändige Lehrbuch Journalistik (Neuaufl. 1998-2004), das Handbuch Journalismus und Medien (Hrsg., m. Kleinsteuber/Pörksen, 2005), Nachrichten-Journalismus (2001), Die Wirklichkeit der Medien (Hrsg., m. Merten/Schmidt 1994), Die Souffleure der Mediengesellschaft (m. Malik/Scholl (2006), Journalismus in der Gesellschaft (m. Scholl, 1998), Journalismus in der Computergesellschaft (1982), Journalismus & Kompetenz (Hrsg., 1990), Die Zukunft des Journalismus (m. Altmeppen/Löffelholz, 1994) sowie Neues vom Tage (1997). (s. Publikationen)

Siegfried Weischenberg konzipierte und leitete zahlreiche Forschungsprojekte, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert wurden, darunter insbesondere die repräsentative Studie zum Journalismus in Deutschland. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind: Medien und Gesellschaft, Journalismus (auch) in international vergleichender Perspektive, Politische Kommunikation, Nachrichtenproduktion und Didaktik der Journalistenausbildung.

Weischenberg arbeitet seit Jahren als Gutachter u. a. für die DFG. Er war Vorsitzender des Beirates „Elektronisches Publizieren“ beim Bundesforschungsministerium und wiss. Leiter des Funkkollegs „Medien und Kommunikation“ (m. Merten/Schmidt); er wirkte bzw. wirkt ehrenamtlich in zahlreichen Gremien mit, u. a. dem Kuratorium der Aktion Deutschland Hilft, dem Fachausschuss Kommunikation und Information der Deutschen UNESCO-Kommission, der Jury des Grimme-Preises sowie den wiss. Beiräten des Internationalen Journalismus Zentrums (Donau-Universität Krems) und des Instituts für Medienforschung der Universität Siegen. Er ist Mitglied der Association for Education in Journalism and Mass Communication (AEJMC) und der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) sowie im Deutschen Journalisten-Verband (DJV) und im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS).


Publikationen

Bücher/Monographien/Editionen

  • S.W./D. Kaesler [2015]: Max Weber, China und die Medien. Zwei Studien zum 150. Geburtstag des Soziologen, Wiesbaden: Springer VS (27 S.).
  • S.W. [2014]: Max Weber und die Vermessung der Medienwelt. Empirie und Ethik des Journalismus – eine Spurenlese, Wiesbaden: Springer VS (424 S.).
  • S.W. [2012]: Max Weber und die Entzauberung der Medienwelt. Theorien und Querelen – eine an­dere Fachgeschichte, Wiesbaden: Springer VS (441 S.).
  • S.W./M. Malik/A. Scholl [2006]: Die Souffleure der Mediengesellschaft. Report über die deut­schen Journalisten, Konstanz: UVK (315 S.).
  • S.W./W. Loosen/M. Beuthner [Hrsg., 2006]: Medienqualitäten. Öffentliche Kom­mu­nikation zwi­schen ökonomischem Kalkül und Sozialverant­wortung, Kon­stanz: UVK (480 S.).
  • S.W./H.J. Kleinsteuber/B. Pörksen [Hrsg., 2005]: Handbuch Journalismus und Me­di­en, Kon­stanz: UVK (500 S.).
  • S.W. [2004]: Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkommunikation, Bd. 1: Mediensy­s­teme, Medienethik, Medieninstitutionen, Wiesbaden: SV Sozial­wis­sen­schaft­licher Ver­lag,  3. Aufl.  (388 S.) [1. Aufl. 1992, 2. über­arbeitete u. aktuali­sierte Aufl. 1998].
  • S.W. [2002]: Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkommunikation, Bd. 2: Me­dien­tech­nik, Medienfunktionen, Medienakteure, Wiesbaden: Westdeutscher Ver­lag (674 S.) [Nach­druck, zuerst 1995].
  • S.W. [2001]: Nachrichten-Journalismus. Anleitungen und Qualitäts-Standards für die Me­dien­praxis, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag (m. J. Rakers) (300 S.) [ukraini­sche Ausgabe Kiew 2004; russische Ausgabe Kiew 2012].
  • S.W./A. Scholl [1998]: Journalismus in der Gesellschaft. Theorie, Metho­do­lo­gie und Em­­­pi­rie, Opla­den/Wiesbaden: West­deutscher Verlag (388 S.).
  • S.W./M. Kriener [1998]: Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkom­mu­ni­ka­ti­on, Bd. 3: Quiz und Forum (Fragen/Antworten, Diskussion, Evalu­ation), Opla­den: West­­deut­scher Verlag (238 S.).
  • S.W. [1998]: Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkommunikation, Bd.1: Mediensys­teme, Medienethik, Medieninstitutionen, Opladen: West­­­­­deut­scher Ver­lag, 2. überarbeitete u. aktualisierte. Aufl.  (388 S.).
  • S.W. [1997]: Neues vom Tage. Die Schreinemakerisierung unserer Medien­welt, Ham­burg: Rasch und Röhring (200 S.).
  • S.W. [1995]: Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkommunikation, Bd. 2: Medien­tech­nik, Medienfunktionen, Medienakteure, Opladen: West­deutscher Ver­lag (674 S.).
  • S. W. et al. (Forschungsgruppe Journalistik) [1995]: Trends der Informations­ge­sell­­schaft. Eine anno­tierte Bibliographie zur Zukunft der Medienkom­mu­ni­ka­tion, Münster: agenda (235 S.).
  • S. W./K. Merten/S. J. Schmidt [Hrsg., 1994]: Die Wirklichkeit der Medien. Eine Ein­­füh­rung in die Kommunikationswissenschaft, Opla­den: West­deut­scher Verlag (25 Bei­träge, 690 S.).
  • S.W./K.-D. Altmeppen/M. Löffelholz [1994]: Die Zukunft des Journalismus. Tech­no­logische, öko­nomische und redaktionelle Trends, Opladen: West­­­deutscher Verlag (258 S.).
  • S. W./M. Löffelholz/A. Scholl [1994]: Antworten ... aus und zu der DFG-Studie Jour­na­lismus in Deutschland, Münster (14 S.) [= Werkstattbe­richte der For­­schungs­gruppe Journalistik, Bd. 5].
  • S.W. [1992]: Journalistik. Theorie und Praxis aktueller Medienkommunika­tion, Bd. 1: Mediensy­s­teme, Medienethik, Medieninstitutionen, Opladen: West­deutscher Ver­lag (362 S.).
  • S.W. [1992]: Journalismus 2000. Funktionen, Rollen und Arbeitsorganisa­tion, Münster (12 S.) [= Werkstattbe­richte der Forschungsgruppe Jour­na­lis­tik, Bd. 4].
  • S. W. /K. Merten/S. J. Schmidt [Hrsg., 1990/91]: Funkkolleg Medien und Kom­muni­ka­tion. Kon­struk­tionen von Wirklichkeit, Weinheim/Basel: Beltz (30 Studien­einhei­ten in 12 Studien­briefen, ca. 1 500 S.).
  • S.W. [1990]: Die Barschel-Affäre. Eine qualitative Analyse zu einem Fall in der „Me­diengesell­schaft“, Münster (23 S.) [= Werkstattbe­richte der For­schungs­grup­pe Journalistik, Bd. 3].
  • S. W. [Hrsg., 1990]: Journalismus & Kompetenz. Qualifizierung und Rekrutie­rung für Medienbe­rufe, Opladen: Westdeutscher Verlag (16 Beiträge, 352 S.).
  • S.W./A. Scholl [1990]: Wirken die Medien? Eine Warnung vor einfachen Ant­worten. Lehren aus einem Forschungsprojekt, Münster (16 S.) [= Werk­stattbe­richte der Forschungsgruppe Journalistik, Bd. 1].
  • S.W. [1988] Nachrichtenschreiben. Journalistische Praxis zum Studium und Selbst­stu­dium, Opla­den: Westdeutscher Verlag, 2. Aufl. 1990 (252 S.).
  • S.W./P. Herrig [1985]: Handbuch des Bildschirm-Journalismus. Elektronische Re­dakti­ons­sy­steme: Grundlagen, Funktionsweisen, Konsequenzen, Mün­­chen: Öl­schläger (234 S.).
  • S.W. [1982]: Journalismus in der Computergesellschaft. Informatisierung, Me­dien­tech­nik und die Rolle der Berufskommunikatoren, München/New York/London/Paris: Saur (256 S.).
  • S.W. [1978]: Die elektronische Redaktion. Publizistische Folgen der Neuen Tech­nik. Mün­­chen/New York: Saur (144 S.).
  • S.W./J. Hackforth [Hrsg., 1978]: Sport und Massenmedien, Bad Homburg v. d. H. (23 Bei­träge, 265 S.).
  • S.W. [1976]: Die Außenseiter der Redaktion. Struktur, Funktion und Bedingun­gen des Sport­jour­nalismus, Bochum: Brockmeyer, 2. Aufl.1978 (386 S.).


Wissenschaftliche Aufsätze und Buchkapitel 

  • S.W. [2015]: Biografie, Bibliografie und Bibliometrie – Wissenschaftsforschung am Beispiel von Max Webers Mediensoziologie, in: S.W./D. Kaesler: Max Weber, China und die Medien. Zwei Studien zum 150. Geburtstag des Soziologen, Wiesbaden: 1-11.
  • S.W./M. Potthoff [2014a]: Inspiration und Identität. Bibliometrische Befunde zur kommunikationswissenschaftlichen Fachgeschichte, in: Medien & Kommunikationswissenschaft, 62. Jg. 2014: 257-275.
  • S.W./M. Potthoff [2014b]: Fachliche Wandlungsprozesse in der deutschen Kommunikationswissenschaft. Ergebnisse einer zitationsanalytischen Spurensuche in den 1970er und 2000er Jahren, in: B. Stark et al. (Hrsg.): Von der Gutenberg-Galaxis zur Google-Galaxis, Konstanz/München.
  • S.W. [2013a]: The Disenchantment and Measurement of the Media World: Weber's Universal Press Project, its Fate and its Legacy, in: Max Weber Studies, Vol. 13, 2, July 2013: 237-253. 
  • S.W. [2013b]: Journalismusforschung als Beruf. Viel Feind', viel Ehr' für einen wahren Botaniker, in: N. Jackob (Hrsg.): Realismus als Beruf. Beiträge zum Verhältnis von Medien und Wirklichkeit, Wiesbaden: 113-124.
  • S.W./Maja Malik/Armin Scholl [2012a]: Journalism in Germany in the 21st Century, in: D. H. Weaver/Lars Willnat (eds.): The Global Journalist in the 21st Century, New York: 205-219.
  • S.W. [2012b]: Max Weber: „Wirklichkeitswissenschaftler“ und streitbarer Geist (Reihe „Klassiker der Kommunikations- und Medienwissenschaft heute“), in: Medien & Kommuni­kations­wis­sen­schaft, 60. Jg. 2012/1: 262-285.
  • S.W. [2012c]: Ende der Journalistik? Das Schicksal eines traditionell prekären Fachs im ‚Bo­logna-Zeit­alter’, in: B. Dernbach/W. Loosen (Hrsg.): Didaktik der Journalistik. Best-Prac­tice-Beispiele aus der Journalistenausbildung, Wiesbaden: 447-464.
  • S.W. [2012d]: Vorwort, in: T. Birkner: Das Selbstgespräch der Zeit, Köln: 14-16.
  • S.W./Maja Malik/Armin Scholl [2011a]: Structural Shift and Functional Stability: German Jour­nalism in the „Berlin Republic“, in: D. Hutchinson/H. O’Donnell (eds.): Centres and Peri­pheres – Metropolitan and Non-Metropolitan Journalism in the Twenty First Century, Newcastle: 201-214.
  • S.W./Silvia Worm [2011b]: Die Kanzlerin – indirekt. Angela Merkel und ihr Video-Podcast, der Journalismus und seine Krise, in: H. Oberreuter (Hrsg.): Am Ende der Gewissheiten. Wähler, Parteien und Koalitionen in Bewegung, München: 167-189.
  • S.W. [2011c]: Geleitwort, in: I. Buckow: Freie Journalisten und ihre berufliche Identität, Wies­ba­den: 5 f.
  • S.W. [2010a]: Banausisch gescheitert. Genau vor hundert Jahren wollten Soziologen untersu­chen, wie Medien wirken. Das ging gründlich schief, in: Die Zeit Nr. 43 v. 21.10.2010: 60.
  • S.W./Maja Malik/Armin Scholl [2010b]: Wer Journalisten sind und wie sie arbeiten. Das Selbst­bild der Journalisten in Deutschland, in: Informationen zur politischen Bildung Nr. 309/2010: 41-43.
  • S.W. [2009a]: Nischendasein oder Nichtsein? Fragezeichen zu Thesen über Spezialisierung und Entdifferenzierung im Journalismus, in: B. Dernbach/T. Quandt (Hrsg.): Spezialisie­rung im Journalismus, Wiesbaden: 23-34.
  • S.W. [2009b]: Die „Medien-Alphatiere“ und der „Medien-Kanzler“. Was ist mit dem deutschen Jour­nalismus los?, in: H. Oberreuter (Hrsg.): Unentschieden. Die erzwungene Koalition, München: 175-197.
  • S.W./M. Malik [2008a]: Journalism Research in Germany. Evolution and Central Research In­terests, in: M. Löffelholz/D. Weaver (eds.): Global Journalism Research, Malden MA/ Oxford: 158-171.
  • S.W./C. Matuschek [2008b]: News Production and Technology, in: W. Donsbach (ed.): The In­ter­­national Encyclopedia of Communication, Vol. 7, Oxford/Malden MA: 3266-3270
  • S.W./T. Birkner [2008c]: News Story, in: W. Donsbach (ed.): The International Encyclopedia of Communication, Vol. 7, Oxford/Malden MA: 3277-328.
  • S.W. [2008d]: Echternach an Ruhr und Elbe. Traktat über die (aktuellen) Probleme der Journa­listik, in: L. Hausmann et al. (Hrsg.): „Wir müssen mehr experimentieren“. Journalisten­ausbildung zwischen Wissenschaft und Praxis, Dortmund: 16-31.
  • S.W. [2008e]: Medieneliten. Beobachtungen zum professionellen und ökonomischen Nieder­gang des Journalismus – nicht nur in Berlin, in: M. Kleemann et al. (Hrsg.): Hauptstadt­journalismus – Journalismus der Hauptstadt, Berlin: 25-37.
  • S.W. [2007a]: Genial daneben. Warum Journalismus nicht (Gegen-)Teil von Unterhaltung ist, in: A. Scholl et al. (Hrsg.): Journalismus und Unterhaltung, Wiesbaden: 117-132.
  • S.W. [2007b]: Hegel hat verloren. Wie die Medien heute arbeiten und was sie uns damit antun, in: E. Elitz et al.: Macht und Verantwortung der Medien (Bamberger Hegelwoche 2007), Bam­berg 15-42.
  • S.W. [2006a]: Medienqualitäten: Zur Einführung in den kommunikations­wis­sen­­schaftlichen Dis­kurs über Maßstäbe und Methoden zur Bewertung öf­­fentli­cher Kommunikation, in: S.W. et al. (Hrsg.): Medien-Qualitäten, Kon­stanz: 9-34.
  • S.W./M.Malik/A. Scholl [2006b]: Journalismus in Deutschland 2005. Zentrale Befunde der aktu­ellen Repräsentativbefragung deutscher Journalisten, in: Media Perspektiven 2006/7: 346-361.
  • S.W. [2006c]: Qualitätssicherung – Qualitätsstandards für Medienprodukte, in: C. Scholz (Hrsg.): Handbuch zum Management in Medienunternehmen – Eine inter­dis­zi­pli­näre He­rangehens­weise, Berlin/Heidelberg: 663-685.
  • S.W. [2005a]: Der Gärtner und der Botaniker. Impressionen, Reflexionen und In­­forma­tio­nen zur Situation des Journalismus und seiner Beobachtung durch die Wis­sen­schaft, in: C. Fasel (Hrsg.): Qualität und Erfolg im Jour­nalismus, Konstanz: 271-288.
  • S.W./M. Malik [2005b]: Journalismus und Wissenschaft. Gemeinsame Sinn­ho­rizonte trotz funk­tio­naler Autonomie, in: Soziale Systeme 2005/1: 151-165.
  • S.W. [2005c]: Kopf an Kopf mit Küblböck. Kultur als Programm der öffentlich-recht­li­chen Sen­dean­stalten – eine Akteursbeschreibung, in: L. Fischer (Hrsg.): Pro­gramm und Program­matik: 180-197.
  • S.W. [2005d]: Deutschland (m. H. J. Kleinsteuber), in: S.W./H. J. Kleinsteu­ber/ B. Pörk­sen (Hrsg.): Handbuch Journalismus und Me­di­en, Konstanz: 40-52.
  • S.W. [2005e]: Interview, in: S.W./H. J. Kleinsteuber/B. Pörksen (Hrsg.): Hand­buch Jour­nalismus und Me­di­en, Konstanz: 118-122.
  • S.W. [2005f]: Italien, in: S.W./H. J. Kleinsteuber/B. Pörksen (Hrsg.): Handbuch Jour­na­lismus und Me­di­en, Kon­stanz: 127-132.
  • S.W. [2005g]: Journalismus, in: S.W./H. J. Kleinsteuber/B. Pörksen (Hrsg.): Handbuch Jour­nalismus und Me­di­en, Konstanz: 132-142.
  • S.W. [2005h]: Nachricht/Bericht, in: S.W./H. J. Kleinsteuber/B. Pörksen (Hrsg.): Hand­buch Journa­lismus und Me­di­en, Konstanz: 306-310.
  • S.W. [2005i]: Radio aus der Tiefe des Raumes. Eine Hommage an die K2R-For­mel von Hans J. Kleinsteuber, in: P. Ahrweiler/B. Thomaß (Hrsg.): In­ter­nationale partizipatorische Kom­muni­kationspolitik, Münster: 11-34.
  • S.W. [2005k]: PSB Journalism in Germany, in: Korean Society for Journalism and Communica­tion Studies (ed.): Autonomy, Accountability of Public Ser­vice Broadcast Journalism, Se­oul.
  • S.W. [2004a]: Vom Sommerloch nach Sebnitz. Konstruktionen der Medien zum Thema „Rechte Gewalt“, in: C. Cippitelli/A. Schwanebeck (Hrsg.): Die neuen Verführer? Rechtspopulis­mus und Rechtsextremismus in den Me­dien, München: 95-107.
  • S.W. [2004b]: Stampa europea tra masse ed élites, in: Anomalia Itali­ana Televi­sione. Forza dei giornali, qualità della democrazia, Rom: 69-82 (I libri di Re­set).
  • S.W. [2004c]: Des Kanzlers neue Kleider. Medien im Wahlkampf – Wahlkampf in den Medien, in: H. Oberreuter (Hrsg.): Der versäumte Wechsel. Eine Bilanz des Wahljahres 2002, Mün­chen: 127-135.
  • S.W. [2004d]: Darwin, Riepl oder ...? Funktionsdifferenzierung und Qualität der Medien in der Krise, in: E. Lange/H.-G. Stülp (Hrsg.): Informationsprodukte auf dem Prüfstand, Münster: 73-82.
  • S.W. [2003a]: International Comparative Perspectives on Journalism As­so­ciati­ons and Trade Uni­ons, in: K. Hafez  (ed.): Media Ethics in The Dia­logue of Cultures, Ham­burg: 195-204.
  • S.W. [2003b]: Leistung und journalistisches Bewusstsein. Zur ‚subjektiven Di­mension’ der Quali­tätsdebatte, in: H.-J. Bucher/K.-D. Altmeppen (Hrsg:): Qualität im Jour­na­lis­mus, Wiesbaden: 163-178.
  • S.W. [2002a]: Medienzwänge oder Bedenkenlosigkeit? Erfahrungen mit dem „Grenz­fall­jour­nalis­mus“, in: T. Gruber (Hrsg.): Was bieten die Medien? Was braucht die Ge­sell­­schaft?, Mün­chen: 188-190.
  • S.W. [2002b]: What News Do We Need? Annotations on the Reality of Jour­na­­­lism, in: APA - Austria Presse Agentur (ed.): The Various Faces of Re­a­lity, Inns­bruck: 15-19.
  • S.W./W. Loosen [2002c]: Das Drehkreuz der Redaktion. Kompetenz-Dimen­sio­­nen des „Daten­bank-Journalismus“, in: Medien & Kommunikations­wis­sen­schaft 2002/1: 93-101.
  • S.W./A. Scholl [2002d]: Was Journalisten denken und tun. Befunde aus der Studie „Journalis­mus in Deutschland“, in: I. Neverla et al. (Hrsg.): Grund­lagentexte zur Journalistik, Kon­stanz: 485-522.
  • S.W. [2001a]: Die Macht und die Worte. Gerhard Schröders politische Kom­mu­­nika­tion – eine Presseschau, in: H. Oberreuter (Hrsg.): Umbruch. Wäh­ler – Parteien – Kommunikation, München: 179-197.
  • S.W. [2001b]: Das Ende einer Ära? Aktuelle Beobachtungen zum Studium des kün­fti­gen Jour­na­lismus, in: H. Kleinsteuber (Hrsg.): Aktuelle Me­dien­­trends in den USA. Journalismus, politi­sche Kommunikation und Me­dien im Zeit­alter der Di­gitalisie­rung, Opla­den/Wiesbaden: Westdeut­scher Verlag: 61-82.
  • S.W. [2001c]: Das Handwerk des Nachrichten-Schreibens. Über das ‚Schwarz­­­­­­­­brot’ der Jour­nalistik und seine Probleme im Internet-Zeitalter, in: D. Möhn et al. (Hrsg.): Me­­dien­spra­che und Medienlinguistik, Frankfurt a. M.: 31-43 [wieder abgedruckt in: I. Neverla et al. (Hrsg.): Grund­la­gen­tex­te zur Jour­nalistik, Konstanz: 641-656].
  • S.W. [2001d]: Sprache und Kommunikation im Raum. Das Beispiel: Radio, in: A. Schwa­ne­beck/M. Ackermann (Hrsg.): Radio erobert neue Räume, Mün­chen: 85-107.
  • S.W./H. J. Kleinsteuber [2001e]: The Contradictions of Journalism in Germany, in. J. Tunstall (ed.): Media Occupations and Professions, Oxford: 283-291.
  • S.W. [2000a]: Luhmanns Realität der Massenmedien. Zu Theorie und Empirie eines aktuellen Objektes der Systemtheorie, in: H. Gripp-Hagelstange (Hrsg.): Luh­manns Denken. Inter­dis­ziplinäre Einflüsse und Wirkungen, Konstanz: 157-178.
  • S.W. [2000b]: Professionalität ist entscheidend. Wertewandel im Jour­na­lis­mus, in: Ini­tiative Tages­zeitung (Hrsg.): Redaktion 2000. Almanach für Jour­na­listen, Bonn: 21-26.
  • S.W. [2000c]: Südlich von Tirol. Die Wirklichkeit der Medien im ‚System Ber­lus­­coni‘, in: G. Zur­stiege (Hrsg.): Festschrift für die Wirklichkeit, Wies­ba­den: 119-132.
  • S.W. [2000d]: Fußballspieler, Parasiten und Trittbrettfahrer. Aktuelle Bemer­kungen zum Ver­hältnis von PR und Journalismus, in: Public Relations Fo­rum 00/3: 121-122.
  • S.W./W. Loosen [2000e]: Online-Journalismus: Mehrwert durch Interaktivität? in: K.-D. Altmep­pen et al. (Hrsg.): Online-Journalismus – Perspektiven für Wissen­schaft und Praxis, Opla­den/Wiesbaden: 71-93.
  • S.W. [1999a]: Die Grundlagen der Kommunikatorforschung in der Medien­wis­sen­­schaft, in: J.-F. Leonhard et al. (Hrsg.): Me­dien­wis­sen­­schaft. Ein Hand­buch der Medien und Kommuni­kati­onsformen, Berlin/New York: 58-70.
  • S.W. [1999b]: Journalismus unter neuen Geschäftsbedingungen, in: L. Rolke/V. Wolff (Hrsg.): Wie die Medien die Wirklichkeit steuern und sel­ber gesteuert werden, Opladen: 35-46.
  • S.W. [1999c]: Journalismus im Umbruch, in: Die politische Meinung, Nr. 362, Jan.: 67-72.
  • S.W. [1999d]: Die Macht und die Worte. Gerhard Schröders politische Kom­mu­­nikation – eine Presseschau, in: prmagazin 1999/11: 35-44.
  • S.W. [1999e]: Geleitwort, in: K.-J. Choi: Medien-Selbstberichterstattung als Me­dien­jour­nalis­mus, Münster: VI-VIII.
  • S.W./A. Scholl [1999f]: Autonomy in Journalism: How It Is Related to Attitudes and Behavior of Media Professionals, in: Web Journal of Mass Communi­cation Re­search 2, 4 (http://www.scripps.ohiou.edu/wjmcr).
  • S.W. [1998a]: Pull, Push und Medien-Pfusch. Computerisierung – kommuni­ka­­tions­­wis­sen­­schaftlich revisited, in: I. Neverla (Hrsg.): Das Netz-Me­di­um, Opladen/Wies­ba­den: 37-61.
  • S.W. [1998b]: Vorwort, in: H. Sievert: Europäischer Journalismus, Opla­den/ Wiesbaden: 9-11.
  • S.W. [1998c]: Medienethik, in: A. Pieper/Thurnherr (Hrsg.): Angewandte Ethik, Mün­chen: 219-241.
  • S.W. [1998d]: Geleitwort, in: W. Loosen: Die Medienrealität des Sports, Wies­baden: V f.
  • S.W./M. Löffelholz/A. Scholl [1998e]: Journalism in Germany, in: D.H. Weaver (ed.): The Global Journalist: News People Around the World, Cresskill, N.J.: 229-256.
  • S.W./A. Scholl [1998f]: Die Wahr-Sager. Wirklichkeiten des Nachrichtenjourna­lismus im Fernse­hen, in: K. Kamps/M. Meckel (Hrsg.): Fernsehnachrich­ten. Strukturen, Pro­­zesse, Funk­ti­onen, Opladen/Wiesbaden: 137-146.
  • S.W./H. Sievert [1998g]: Deutsche und französische Journalisten(forschung). Probleme und Poten­tiale international-komparativer Studien in der Publi­zistik- und Kommu­ni­ka­tions­wis­senschaft – ein empirisches Fall­bei­spiel, in: Publizistik 1998/4: 395-410.
  • S.W. [1997]: Selbstbezug und Grenzverkehr. Zum Beziehungsgefüge zwi­schen Journa­lis­mus und Public Relations, in: Public Relations Forum 1997/1: 6-9.
  • S.W. [1996a]: Déformations professionelles? Der Journalismus steht vor einem grundle­genden Wandel, in: agenda 24 / Mai-Juni: 8-10.
  • S.W. [1996b]: Forum oder Zirkus? Politische Kommunikation und Jour­na­lis­mus in der ‚Informati­onsgesellschaft’. in: J. Tauss et al. (Hrsg.): Deutsch­­lands Weg in die In­formationsgesell­schaft, Baden-Baden: 764-784.
  • S.W. [1996c]: Die Karten werden neu gemischt. Politische Kommunikation unter den ak­tuellen Bedingungen einer legitimationsbedürftigen Markt-Demo­kratie, in: K. Im­hof/P. Schulz (Hrsg.): Politisches Raisonnement in der In­formationsgesell­schaft, Zürich: 231-253.
  • S.W. [1995a]: Enthüllungsjournalismus. Politische Notwendigkeit und ethi­sche Proble­matik, in: K. Armingeon/R. Blum (Hrsg.): Das öffentliche Theater. Politik und Me­dien in der Demo­kratie, Bern/Stuttgart/Wien: 111-130.
  • S.W. [1995b]: Legitimation als Gegengeschäft. Warum CNN zum Symbol jour­nalisti­scher Dumm­heit geworden ist, in: K. Imhof/P. Schulz(Hrsg.): Medien und Krieg – Krieg in den Medien, Zürich: 163-168.
  • S.W. [1995c]: Medienpädagogik als Reparaturbetrieb, in: forum medienethik 1995/1: 26-29.
  • S.W. [1995d]: Journalismus zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Erwartungen und Be­fürch­tun­gen, in: M. Haller et al. (Hrsg.): Presse Ost ­– Presse West. Journalismus im ver­­einten Deutschland, Ber­lin: 269-279.
  • S.W.[1995e]: Kon­struk­­ti­vismus und Journalismusforschung, in: Medien Journal 1995/4: 47-56.
  • S.W. [1995f]: Funktionalismus, Konstruktivismus – Journalismus. Über die ‚au­topoieti­sche Wende’ in der Kommunikationswissenschaft, in: S. J. Schmidt (Hrsg.): Em­pi­ri­sche Lite­ratur- und Me­dienforschung, Siegen: 87-97.
  • S.W. [1995g]: Vorwort, in: C. Schweda/R. Opherden: Journalismus und Public Rela­tions, Wies­ba­den: 9-11.
  • S.W. [1995h]: Vorwort, in: Y.-J. Choi: Interpenetration von Politik und Massen­medien, Mün­­s­ter/Hamburg.
  • S.W./A. Scholl [1995i]: Konstruktivismus und Ethik im Journalismus, in: G. Rusch/S. J. Schmidt (Hrsg.): Konstruktivismus und Ethik, Frankfurt a. M.: 214-240.
  • S.W. [1994a]: Journalisten 2ter Klasse? Ausbildungsstand und berufliche Situa­tion im Privat­funk, in: Tendenz 1994/III: 20 f.
  • S.W. [1994b]: Annäherungen an die ‚Außenseiter’. Theoretische Einsichten und ver­glei­chende empirische Befunde zu Wandlungsprozessen im Sportjour­nalismus, in: Pub­­lizistik 1994/4: 428-452.
  • S.W. [1994c]: Die Moral der Medien und der Charme der Moral. Reflexionen zur jour­nalisti­schen Ethik - nach Barschel und der Wiedervereinigung, in: G. Bentele/K. R. Hesse (Hrsg.): Publi­zistik in der Gesellschaft. Fest­schrift für Manfred Rühl, Kon­stanz: 133-155.
  • S.W. [1994d]: Journalismus als soziales System, in: K. Merten/S. J. Schmidt/ S.W. (Hrsg.): Die Wirk­lichkeit der Medien, Opladen: 427-454.
  • S.W. [1994e]: Wohin treibt der Journalismus? Erwartungen und Befürchtun­gen für das kom­mende Jahrhundert, in: medium 1994/3: 53-56.
  • S.W. et al. [1994f]: Innovationen und Investitionen, in: Medien Journal. Zeit­schrift für Kommuni­ka­tionskultur 1994/3: 129-139.
  • S.W./U. Hienzsch [1994g]: Die Entwicklung der Medientechnik, in: K. Merten/S. J. Schmidt/S.W. (Hrsg.): Die Wirklichkeit der Medien, Opladen: 455-480.
  • S.W./M. Löffelholz/A. Scholl [1994h]: Merkmale und Einstellungen von Journa­listen. Journalis­mus in Deutschland II, in: Media Perspektiven 1994/4: 154-167.
  • S.W./M. Löffelholz/A. Scholl [1994i]: Journalismus in Deutschland. Merkmale und Ein­stellungen von Journalisten, in: journalist 1994/5: 55-69 [= DJV-Dokumenta­tion].
  • S.W./M. Löffelholz/A. Scholl [1994k]: Dualisierung des Rundfunks – Dua­li­sie­rung des Journa­lismus?, in: O. Jarren (Hrsg.): Medienwandel - Gesell­schafts­wandel?, Ber­lin: 179-196.
  • S.W./S. J. Schmidt [1994l]: Mediengattungen, Berichterstattungsmuster, Dar­stel­lungs­formen, in: K. Merten/S. J. Schmidt/S.W. (Hrsg.): Die Wirklichkeit der Medien, Opladen: 212-236.
  • S.W. et al. [1994g]: Die Bedeutung von In­no­vationen und In­vestitionen in Zeitungsver­lagen, in: P. A. Bruck (Hrsg.): Print unter Druck, Mün­chen: 37-193.
  • S.W. [1993a]: Konzepte und Ergebnisse der Kommunikatorforschung, in: O. Jar­ren (Hrsg.): Fern­studieneinheit Medien und Journalismus, Bd. 1, Berlin: 219-256 [ge­druckt in: O. Jar­ren (Hrsg.): Medien und Journalismus 1, Opladen 1994: 227-266].
  • S.W. [1993b]: Schöne neue Welt. Politik und Medien in Krisensituationen, in: H.-J. Schmidt/S. Frech (Hrsg.): Politik populär machen, Stuttgart: 11-28.
  • S.W. [1993c]: Germany – An Overview, in: S. Buchloh/S. Ruß-Mohl (eds.): Se­curing Quality: Euro­pean and American Perspectives of Continuing Edu­cation in Journa­lism, Berlin: 76-81.
  • S.W. [1993d]: Die Medien und die Köpfe. Perspektiven und Probleme kon­struk­­tivi­sti­scher Jour­na­lismusforschung, in: G. Bentele/M. Rühl (Hrsg.): The­o­rien öf­fent­li­cher Kommunikation, Mün­chen: 126-136.
  • S.W. [1993e]: Zwischen Zensur und Verantwortung. Wie Journalisten (Kriege) kon­stru­ieren, in: M. Löffelholz (Hrsg.): Krieg als Medienereignis, Op­la­den: 65-80.
  • S.W. [1993f]: Journalismus 2000. Funktionen, Rollen und Arbeitsorganisation, in: jour­nalist 1993/1: 51-65 [= DJV-Dokumentation].
  • S.W./M. Löffelholz/A. Scholl [1993g]: Journalismus in Deutschland. Design und erste Befunde der Kommunikatorstudie, in: Media Perspektiven 1993/1: 21-33.
  • S.W. [1992a]: Die Verantwortung der Medien, in: P. Fauser et al. (Hrsg.): Ver­ant­wor­tung. Fried­rich-Jahresheft, Seelze: 77-79.
  • S.W. [1992b]: Die Wirklichkeit der Medien(wissenschaft). Ein Nachtrag zum „kon­struktivisti­schen Funkkolleg“, in: medien praktisch 1992/3: 18-22.
  • S.W. [1992c]: Kommunikation und Verantwortung. Einsichten zu den Aussich­ten einer Ethtik des Journalismus, in: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Ethik des Journalis­mus, Leipzig: 7-23.
  • S.W. [1992d]: Der blinde Fleck des Kritikers. Zu den ‚Wahrheiten’ einer Kon­strukti­vis­mus-Re­zep­tion, in: Communicatio Socialis 1992/2: 168-177.
  • S.W. [1992e]: Die Verantwortung des Beobachters. Moderne Medienethik aus der Per­spektive einer konstruktivistischen Systemtheorie, in: Rundfunk und Fernsehen 1992/4: 507-527.
  • S.W. [1992f]: Geleitwort, in: U. Riehm et al.: Elektronisches Publizieren, Ber­lin/Hei­del­berg: V-VII.
  • S.W./U. Hienzsch [1991a]: Neuigkeiten vom Fließband. Journalismus als sozi­ales Sy­stem, in: K. Merten/S. J. Schmidt/S.W. (Hrsg.): Funkkolleg Medien und Kom­mu­ni­ka­tion, Studien­brief 8, Weinheim/Basel: 44-85.
  • S.W./U. Hienzsch [1991b]: Von der Tontafel zum Chip. Technische Grund­la­gen der Medien­kom­mu­nikation, in: K. Merten/S. J. Schmidt/S.W. (Hrsg.): Funk­kolleg Me­dien und Kom­munikation, Studien­brief 8, Wein­heim/Ba­sel: 87-136.
  • S.W./A. Scholl [1991c]: Dispositionen und Relationen im Medienwirkungspro­zeß. Theoretische Exploration und empirische Evidenz für ein Interde­penzmodell zu den Folgen vermittelter Kommunikation, in: W. Schulz (Hrsg.): Medienwir­kun­gen, Weinheim: 91-107.
  • S.W./S.J. Schmidt [1991d]: Die Münzen der Kommunikation. Gattungen, Be­richter­stat­tungs­muster, Darstellungsformen, in: K. Merten/S. J. Schmidt/S.W. (Hrsg.): Funk­kolleg Medien und Kom­munikation, Studien­brief 6, Weinheim/Basel: 11-48.
  • S.W. [1990a]: Das „Prinzip Echternach“. Zur Einführung in das Thema „Journa­lismus und Kom­pe­tenz“, in: S.W. (Hrsg.): Journalismus & Kompetenz, Opladen: 11-41.
  • S.W. [1990b]: In einem andern Land, in: S.W. (Hrsg.): Journalismus & Kom­pe­­tenz, Opla­den: 145-166.
  • S.W. [1990c]: Journalismus lehren. Didaktik und Ressourcen in der überbe­trieb­li­chen Jour­nali­sten­ausbil­dung, in: S.W. (Hrsg.): Journalismus & Kom­pe­tenz, Opladen: 213-228.
  • S.W. [1990d]: Das „Paradigma Journalistik“. Zur kommunikationswissen­schaft­­­li­chen Identi­fizie­rung einer hochschulgebundenen Journalisten­aus­­bildung, in: Publizi­stik 1990/1: 45-61.
  • S.W. [1990e]: Das neue Mediensystem. Ökonomische und publizistische As­pek­te der aktuellen Entwick­lung, in: Aus Politik und Zeitgeschichte. Bei­la­ge zur Wochen­zei­tung Das Parla­ment, B 26/90, 22.6.1990: 29-43.
  • S.W. [1990f]: Gladiatoren und Propagandisten? Die Akteure politischer Kom­mu­nika­tion in einer medialen Streitkultur, in: U. Sarcinelli (Hrsg.): Demo­kra­ti­sche Streit­kultur. Theoretische Grundpositionen und Handlungs­al­ter­­na­ti­ven in Poli­tikfel­dern, Bonn 1990: 101-120 [ebenso in: U. Sarcinelli (Hrsg.): Demokrati­sche Streit­kultur, Opla­den 1990: 101-120; Nachdruck in: W. R. Langenbucher (Hrsg.): Poli­tische Kom­munikation, Wien, 2. übe­r­­arb. Aufl. 1993: 132-213].
  • S.W. [1990g]: Die Realität des John F. Kennedy. Wirklichkeitskonstruktion in Theorie und Pra­xis, in: K. Merten/S.J. Schmidt/S.W. (Hrsg.): Funkkolleg Medien und Kom­mu­nikation, Einfüh­rungsbrief, Weinheim/Basel 1990: 38-49.
  • S.W. [1990h]: Der Kampf um die Köpfe. Affären und die Spielregeln der „Me­dienge­sell­schaft“, in: K. Merten/S.J. Schmidt/S.W. (Hrsg.): Funkkolleg Me­dien und Kommu­nikation, Studien­brief 1, Weinheim/Basel 1990: 11-49.
  • S.W. [1990i]: Der Untergang des Abendlandes? Kommerzielle und publizisti­sche As­pekte der Medienentwicklung, in: W. von Bredow (Hrsg.): Medien und Gesell­schaft. Auf dem Weg zu einem Analphabetismus für ge­ho­b­e­ne Ansprüche, Stutt­gart: 41-56.
  • S.W. [1990k]: Spielregeln der „Mediengesellschaft“. Was der Journalismus (uns) kos­tet, den wir uns leisten, in: H.-J. Schmitz/H. Tompert (Hrsg.): Professiona­lität und Pro­fil, Stuttgart 1990: 29-47.
  • S.W. [1990l]: Vorwort, in: U. Hienzsch: Journalismus als Restgröße, Wiesba­den: 5-7.
  • S.W. [1989a]: Der fünfarmige Redakteur, in: Neue Medien 1989/3: 30-37.
  • S.W. [1989b]: Die Glaubwürdigkeit des Fernseh-Journalisten, in: Bundes­­zen­­­­trale für politische Bildung (Hrsg.): Politische Gesprächskultur im Fernse­hen, Bonn: 37-48 [Nachdruck in: Bun­deszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Medien, Sozia­lisa­tion und Unterricht, Bonn 1990: 49-58].
  • S.W. [1989c]: Der enttarnte Elefant. Journalismus in der Bundesrepublik - und die For­schung, die sich ihm widmet, in: Media Perspektiven 1989/4: 227-239.
  • S.W. /S. v. Bassewitz/A. Scholl [1989d]: Konstellationen der Aussa­genentste­hung. Zur Hand­lungs- und Wirkungs­relevanz journalistischer Kommu­ni­ka­­tionsabsichten, in: M. Kaase/W. Schulz (Hrsg.): Massenkommu­ni­kat­i­on. Theorien, Methoden, Be­funde,  Kölner Zeit­schrift für So­ziologie und So­­­zi­alpsy­chologie (Sonderheft): 280-300.
  • S.W./A. Scholl [1989e]: Kommunikationserwartungen und Medieneffekte. Wie Publi­kums­­varia­blen Wirkungsabläufe beeinflussen können, in: Rund­funk und Fern­se­hen 1989/4: 421-434.
  • S.W. [1988a]: Sportjournalismus zwischen Mode und Methode, in: W. Hoff­mann-Riem (Hrsg.): Neue Medienstrukturen - neue Sportberichterstat­tung?, Baden-Baden: 66-90.
  • S.W. et al. [1988b]: Neue Technik in Redaktionen von Tageszeitungen, in: jour­­­nalist 1988/3: 41-48 [= DJV-Dokumentation].
  • S.W. [1987a]: Die Glaubwürdigkeitslücke des Fernsehjournalismus. Anmer­kun­­gen zum Zusam­menhang zwischen der Politikmüdigkeit der Be­völ­ke­rung und der aktuellen politischen Be­richterstattung, in: Media Per­spek­tiven 1987/11: 711-717.
  • S.W. [1987b]: Neue Lernformen in der Journalistenausbildung? Anmer­kun­gen zu den di­dakti­schen Herausforderungen an die Journalistik, in: J. Wilke (Hrsg.): Zwi­schenbi­lanz der Journali­sten­aus­bil­dung, München: 192-216.
  • S.W. et al. [1987c]: Elektronische Redaktionssysteme der Tagespresse in der Bun­desre­publik, in: journalist 1987/11: 43-58 [= DJV-Dokumentation].
  • S.W. [1986]: Publizistik: Wehrwissenschaft – Frie­denswissenschaft? in: H. W. Ah­le­meyer/H.-G. Stobbe (Hrsg.): Die Universität zwi­­schen Ökonomisie­rung und Mili­tarisie­rung? Zur Sinn­krise in den Wissen­schaft­en, Münster: 162 f.
  • S.W. [1985a]: Die Zukunft des Journalismus, in: Datenschutz und Datensiche­rung 5/85: 274-280.
  • S.W. [1985b]: Die Unberechenbarkeit des Gatekeepers. Zur Zukunft profes­­sio­­­­neller In­forma­tions­vermittlung im Prozeß technisch-ökonomischen Wan­­dels, in: Rund­funk und Fernse­hen 1985/2: 187-201.
  • S.W. [1985c]: Marktplatz der Elektronen - Reuters auf dem Weg zurück in die Zu­kunft. Eine Fall­studie zum Profil künftiger „Massenkommunikation“, in: Publi­zistik 1985/4: 485-508.
  • S.W. [1985d]: Bei diesen Zeitungsschreibern lese ich alles zweimal. Was Jour­nali­s­tenimages mit Medienwirkungen zu tun haben, in: H. Pürer (Hrsg.): Mediener­eig­nisse - Medienwir­kungen, Salzburg: 80-106.
  • S.W. [1984a]: Technologie-Report der deutschen Tagespresse. Zum Imple­men­tie­rungs­grad elekt­ronischer Aussagenproduktionssysteme, in: Me­dia Per­spektiven 1984/2: 107-113.
  • S.W. [1984b]: AEJMC-Jahreskongreß 1984 in Gainesville/Florida, in: Pub­li­zi­stik 1984/3-4: 597 f.
  • S.W./H. Röper  [1984c]: Elektronische Aussagenproduktionssysteme bei der deut­schen Tages­presse 1983, in: Media Perspektiven 1984/2: 132-139.
  • S.W./K. Schönbach  [1984d]: Forschungsprojekte des DFG-Schwerpunktpro­gramms „Publizi­sti­sche Medienwirkungen“. Inter- und Intra-Trans­ak­tio­nen im Medien­wir­kungsprozeß, in: Publizistik 1984/1-2: 88 f.
  • S.W. [1983a]: Zur Dynamik elektroni­scher Aussagenproduktion, in: Media Per­spek­­ti­ven 1983/3: 159-174.
  • S.W. [1983b] Multi-Media-Redakteure und publizistische Mehrfachverwertung, in: U. Hienzsch (Hrsg.): Mikroelektronik. Arbeitsplatzentwicklung. Mas­sen­­kom­mu­nika­tion, Essen 1983.
  • S.W. [1983c]: Beruf und Rolle des Sportjournalisten, in: H. Digel (Hrsg.): Sport und Be­richter­stat­tung, Reinbek bei Hamburg: 125-131.
  • S.W. [1983d]: Investigativer Journalismus und „kapitalistischer Realismus“. Zu den Struk­tur­bedin­gungen eines anderen Paradigmas der Be­richt­er­stat­­tung, in: Rund­funk und Fernse­hen 1983/3: 349-369.
  • S.W. [1983e]: Vorwort, in: H. Röper: Elektronische Berichterstattung, Hamburg: IV f.
  • S.W./H. Röper [1982]: Rationalisierung und Regionalisierung. Publizistische Aspekte ei­ner Elektro­nisierung der Fernsehproduktion, in: Rundfunk und Fernsehen 1982/3: 265-283  [Nachdruck in: D. Prokop (Hrsg.): Medienfor­schung, Bd.1 (Konzerne, Macher, Kontrol­leure), Frankfurt a. M. 1985: 414-441].
  • S.W. [1981a]: Journalismus, in: K. Koszyk/K. H. Pruys (Hrsg.): Handbuch der Mas­sen­kommuni­ka­tion, München: 96-99.
  • S.W. [1981b]: Pressetechnik, in: K. Koszyk/K. H. Pruys (Hrsg.): Handbuch der Mas­sen­kommuni­kation, München: 249-254.
  • S.W. [1981c]: Sportberichterstattung, in: K. Koszyk/K. H. Pruys (Hrsg.): Hand­buch der Massen­kom­muni­kation, München: 298-300.
  • S.W. [1981d]: Zwischen Taylorisierung und professioneller Orientierung. Per­spek­tiven künf­tigen Kommunikatorhandelns, in: Rundfunk und Fernsehen 1981/2-3: 151-167 [Nachdruck in: Hans-Bredow-Institut (Hrsg.): Rundfunk und Fernsehen 1948-1989, Baden-Baden 1990: 481-497].
  • S.W. [1981e]: Erfolgreich erprobt und dennoch fast gescheitert. Studiengang Journa­listik nach Auslaufen der Modellphase, in: RWJV-Journal 1981/2: 18-21.
  • S.W./U. Branahl [1981f]: Curriculum/Studien- und Prüfungsordnung, in: Univer­sität Dortmund (Hrsg.): Modellversuch Studiengang Journalistik (Abschlußbericht): 12-15.
  • S.W. [1980]: Theorie und Praxis: Szenen einer ‚Ehe’, in: Journalistik 1980/1: 1 f.
  • S.W. [1978a]: Sport und Druckmedien, in: J. Hackforth/S.W. (Hrsg.): Sport und Mas­senmedien, Bad Homburg: 12-19.
  • S.W. [1978b]: VDS - die Sekte des Journalismus, in: J. Hackforth/S.W. (Hrsg.): Sport und Mas­sen­medien, Bad Homburg: 189-196.
  • S.W. et al. [1978]: Das Dortmunder Modell, in: W. Hömberg (Hrsg.): Journalis­tenaus­bildung. Mo­delle, Erfahrungen, Analysen, München: 175-187.
  • S.W. [1977a]: Berufliche Autonomie und journalistisches Selbstverständnis, in: Pu­b­lizi­stik 1977/2: 150-158.
  • S.W. [1977b]: Neue Techniken und publizistische Leistung. Ansätze für eine Er­for­schung des Ein­flusses elektronischer Redaktionssysteme auf die jour­nalistische Arbeit, in: Rundfunk und Fernsehen 1977/3: 244-253.
  • S.W. [1976a]: Funktionshierarchie und Auto-Stereotyp von Kommunikatoren, in: Rund­funk und Fernsehen 1976/4: 344-354.
  • S.W. [1976b]: Journalisten aus der Schulbank. Probleme und Chancen hoch­schulge­bun­dener Jour­nalistenausbildung, in: medium 1976/8: 16-21.
  • S.W. et al. [1976c]: Start des Modellversuchs Journalistik im Gesamthoch­schul­­­bereich Dort­mund, in: Publizistik 1976/4: 481 ff.
  • S.W. et al. [1976d]: Journalistik in Dortmund, in: Rundfunk und Fernsehen 1976/4: 393 ff.


(Medien-) Journalistische Arbeiten/Essays/Gespräche/Interviews (Auswahl)

  • S.W. [2014]: „Gute Fußball-Kommentatoren können schweigen“ (WM-Interview), in: Rheinische Post v. 21.5.2014: B6.
  • S.W. [2013]: „Lucien Favre hat Charisma“ (Interview über die „Mythenbildung im Fußball... “), in: Rheinische Post v. 7.12.2013: D4.
  • S.W. [2012a]: „Das war eine Umdrehung zu viel“ (Interview „zur Rolle der Medien in der Affäre um Christian Wulff“), in: Kölner Stadt-Anzeiger v. 18.1.2012: 06.
  • S.W. [2012b]: „Man ist bis zu einem gewissen Grade nützlicher Idiot.“ (Gespräch), in: B. Dernbach (Hrsg.): Vom Elfenbeinturm ins Rampenlicht. Prominente Wissenschaftler in prominenten Massenmedien, Wiesbaden: 237-257
  • S.W. [2011]: „Alles wird abgekupfert“ (Interview), in: Neue Osnabrücker Zeitung v. 18.6.2011: 37.
  • S.W. [2010a]: Agenturmarkt ist im Umbruch (Interview), in: epd , 21.1.2010.
  • S.W. [2010b]: „Wir müssen mehr denn je in die Ausbildung investieren“, textintern, Ausg. 9, 3.3.2010: 3.
  • S.W. [2010c]: Medienquartett, Deutschlandfunk, 7.5.2010.
  • S.W. [2010d]: Das Ende einer Ära (Interview), in: F. Rohrbeck/A. Kunze: Journalismus nach der Krise, Köln: 16-27.
  • S.W. [2009a]: „Ein unsicheres Berufsfeld“ (Interview), in: Szene Hamburg, März 2009: 37.
  • S.W. [2009b]: „Nah dran sein und dennoch Distanz wahren“ (Interview), in: Süddeutsche Zei­tung v. 7.4.2009: 19 [ebenso: „Sie blökten den falschen Sound“, in: sueddeutsche.de].
  • S.W. [2009c]: Miese Methoden der Medienagenturen (Interview), Zapp, 22.4.2009.
  • S.W. [2009d]: Von schwarzen Konten und Lustreisen – eine Tagung über Skandaljournalismus (Interview), SWR2 Journal am Abend, 28.4.2009.
  • S.W. [2009e]: „Ich bin ein großer Freund von Stiftungsmodellen“ (Intervierw), in: der Freitag Nr. 49 v. 3.12.2009: 07.
  • S.W. [2008a]: „Wir müssen über die Finanzierung anspruchsvoller Medien nachdenken“ (Inter­view), in: prome­dia, 12. Jg., Juni 2008: 22 f. [ebenso in: Trends N.1/2009: 9-12].
  • S.W. [2008b]: Die Schnoddrigkeit der Funktionäre (Interview), in: börsenblatt 44/2008: 12.
  • S.W. [2008c]: Paradoxien der Journalistik. Ein Gespräch mit Siegfried Weischenberg, in: B. Pörksen et al. (Hrsg.): Paradoxien des Journalismus, Wiesbaden: 713-742.
  • S.W. [2008d]: Auftrag und Wirklichkeit. Kultur im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, in: politik und kultur, Sept./Okt. 2008: 27.
  • S.W. [2008e]: „Wirtschaftsjournalismus hat versagt“ (Interview), in: Meedia v. 2.12.2008
  • (http://meedia.de/nc/details/article/wirtschaftsjournalismus-hat-versagt_100014077.html).
  • S.W. [2007a]: „Pflaumenweiche Nachrichten“. Rede von Siegfried Wei­schen­berg beim 11. Main­zer Mediendisput, in: epd medien Nr. 2 v. 10.1.2007: 28-35.
  • S.W. [2007b]: Der Bürger recherchiert mit – Verändern Leserreporter und Blog­ger den Journalis­mus? (Studiodiskussion), Deutschlandfunk, Das Medien­quar­tett, 25.5.2007 (45’).
  • S.W. [2007c]: Information braucht Tiefe. Wie die Leser von morgen mit den Me­dien von heute zu erreichen sind, in: Frankfurter Rundschau v. 30.5.2007: 49.
  • S.W. [2007d]: Journalist ohne Feuer? Ungeheuer! (Interview), in: Stefan Ripp­ler: Menschen. Me­dien. Macher. Wie Karrieren in den Medien funktionie­ren, Tübin­gen/Stuttgart/Heidelberg: 133-136.
  • S.W. [2007e]: Alles, was Recht ist ... – Ethische Grauzonen und internationale Varianzen beim Persönlichkeitsschutz, in: Deutscher Presserat (Hrsg.): Jahrbuch 2007, Konstanz: 21-26.
  • S.W./ [2007f]: Distanziert, unabhängig, sich ein eigenes Bild zu verschaffen, in: G. Goderbauer-Marchner/Mediencampus Bayern e.V. (Hrsg.): Qualitätspakt Journalismus in Aus- und Wei­terbildung, Landshut: 28-30.
  • S.W. [2007g]: Verkäufer ihrer selbst, in: Die Zeit, Nr. 43 v. 18.10.2007: 54.
  • S.W./M. Malik/A. Scholl [2007h]: Wer ist Journalist?, in: Berliner Journalisten, Nr.3/Herbst 2007: 56-60.
  • S.W. [2007i]: Was soll nun aus dem Journalismus werden?, in: Medienkonzern Europa. 11. Main­zerMe­dienDisput – Dokumentation 2006 und Vorschau 2007, Nov.: 75-89.
  • S.W. [2006a]: Medienfusionen und Meinungsbildung. Steht die Meinungsviel­falt auf dem Spiel?, in: epd medien Nr. 26 v. 5.4.2006: 10-17.
  • S.W. [2006b]: Die Einfälle der Ausländer, in: Frankfurter Rundschau v. 13.2. 2006: 7.
  • S.W. [2006c]: Deutschlands Zeitungsmarkt in der Krise, Radio Berlin-Bran­den­burg, Fokus Poli­tik, Sendung v. 19.2.2006 (30’).
  • S.W. [2006d]: Journalismus in Deutschland (Interview) WDR 3 Resonanzen, 9.8.2006 (8’).
  • S.W.: [2006e]: Der Boulevard als Leitmedium – Wie viel Macht hat die „Bild“-Zeitung? (Dis­kus­si­on), in: SWR2 Forum, 30.8.2006 (45’).
  • S.W.: [2006f]: Der Journalismus und das Weihwasser, in: Deutschlandradio Kul­tur, Politisches Feuilleton, 31.8.2006 [Nachdruck in: in: Universitas Nr. 724, Okt. 2006: 1066-1068]
  •  (www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/537339).
  • S.W./M. Malik [2006g]: Nachgeforscht, in: journalist 2006/8: 10-19.
  • S.W./A. Scholl [2006h]: Darsteller und Souffleure, in: journalist 2006/9: 26-31.
  • S.W./M. Malik/A. Scholl [2006i]: Die Souffleure der Mediengesellschaft, in: conrad 2006/2: 22-25.
  • S.W. [2006k]: An der Gutenberg-Grenze. Siegfried Weischenberg über mediale Spätzündun­gen, das Schmoren im eigenen Saft und die Glaubwürdigkeit als Wucherpfand (Ge­spräch), in: B. Pörksen (Hrsg.): Webwatching (www.webwatching.info).
  • S.W. [2005a]: „Der deutsche Journalismus hat ein Recherche-Defizit“ (Ge­spräch), in: yousee 2005/2: 20.
  • S.W. [2005b]: Deutschlands Journalisten: Wer sie sind, wo sie arbeiten, was sie wol­len, in: Kiek an! 2005/3: 11.
  • S.W. [2005c]: Selbstbewusste Realitätsferne, in: message 2005/4: 10-13.
  • S.W. [2005d]: Der fremde Blick und sein Preis (Gespräch), in: B. Pörksen (Hrsg.): Trendbuch Jour­nalismus. Erfolgreiche Medienmacher über Aus­bildung, Be­rufsein­stieg und die Zu­kunft der Branche, Köln: 276-285.
  • S.W. [2005e]: Mann beisst Hund. Bad news is good news – Nachrichten und Wirk­lich­keit sind nicht das­selbe, in: Cover Nr. 5: 16-17.
  • S.W. [2005f]: Das Lied vom Tod und die Suche nach der Lücke, in: L. Kir­cher/ R. Burkhardt (Hrsg.): Editorial Discussion, Berlin: 4-6.
  • S.W. [2005 g]: Springer/Pro7Sat1 (Interview), Deutschlandfunk, 6.8.2005 (9’).
  • S.W. [2005 h]: Politikvermittlung im Medienwahlkampf (Studiodiskussion), Deutsch­landfunk, Kon­trovers 8.8.2005 (70’).
  • S.W. [2005 i]: Leute (Studiogespräch), in: SWR 1, 30.9.2005 [TV-Fassung: Leu­te night, SWR 3, 30.9.2005].
  • S.W. [2005 k]: Der Schein trügt, in: Die Zeit Nr. 41 v. 6.10.2005: 54 (www.zeit.de/2005/41/Journalisten).
  • S.W. [2005 l]: Regierungsbildung und Medien (Interview), WDR, Platz der Re­publik (18’)
  • S.W. [2005 m]: Werden die Medien zum Problem für die Demokratie? (TV-Dis­kus­sion), in: Standpunkte, Schweizer Fernsehen 2, 8.10.2005.
  • S.W. [2005 n]: Die Moral von der Geschicht’, in: medium magazin 2005/10: 24f.
  • S.W. [2005 o]: Medien, Märchen, Meinungsmacher. Der Publizistik-Professor Sieg­fried Wei­schen­berg im Gespräch, in: Stern­­stunde Philosophie, Schweizer Fernsehen DRS, , 22.10.2005 (60’).
  • S.W. [2005 p]: Zerreißprobe, in: journalist 2005/11: 10-15.
  • S.W. [2004a]: Gerster, Beust, Bush (Gespräch), Zapp/NDR 3, 25.1. 2004.
  • S.W. [2004b]: Rede und Antwort, in taz v. 4.2.2004: 18.
  • S.W. [2004c]: Krise, Kitsch und Kasse. Zeitungen zwischen Marktversagen und Qua­li­täts­ansprü­chen, in: 150 Jahre LN, Lüdenscheider Nachrichten, 3.7.2004: 54.
  • S.W. [2004d]: Goethe im Sinkflug? Eine Diagnose öffentlich-rechtlicher Wirk­lichkeit (1), in: epd medien, 28.7.2004: 7-11.
  • S.W. [2004e]: Diffuser Rahmen. Eine Diagnose öffentlich-rechtlicher Wirklich­keit (2), in: epd me­dien, 31.7.2004: 5-9.
  • S.W. [2004f]: Olympia-Berichterstattung (Interview) in: Deutsch­landra­dio Kultur, 19.8.2004 (11’) (www.dradio.de/dlf/sendungen/interview).
  • S:W. [2004g]: Boulevard, Talk, Retro und Ostalgie – Wann folgt die Renais­sance des Jour­na­lismus?, in: T. Leif (Red.): Auf dem Boulevard der Öf­fentlichkeit – Was kos­tet die Mei­nungsfreiheit? Dokumentation 8. Main­zerMedienDisput, o.O. (Mainz): 71-80.
  • S.W. [2004h]: Journalismus aus der Tiefe des Raumes, in: Cover Nr. 4: 2004: 40-43
  • S.W. [2004i]: Zeitgeister, in: journalist 2004/11: 10-16.
  • S.W. [2004k]: Geschlossenheit nach innen – Offenheit nach außen, in: SPORT­­Journalist 2004/12: 5 f.
  • S.W. [2003a]: Qualität der Medien in der Krise. Vortrag bei der Früh­jahrs­tagung der Medienar­chi­vare und Dokumentare im VdA, Mainz, in: jour­nalist 2003/7 (www.journa­list.de).
  • S.W. [2003b]: Das Ende der Luftnummern. Jürgen W. Möllemann, in: jour­na­list 2003/7: 25.
  • S.W. [2003c]: Das öffentliche Theater. Intimisierung, in: journalist 2003/10: 20f.
  • S.W. [2003d]: Die große Hochschul-Laberei. Journalistik-Professor Dr. Sieg­fried Wei­schen­­berg über den Sinn und Unsinn von Hochschulpublika­tionen und das „Wa­bu­wa­­bu in der Uni­ver­sität“, in: UNICUM 2003/11: 18-20.
  • S.W. [2003e]: Konzentration und Qualität. Zur ökonomischen Krise der Medien in Deutsch­land, in: Rundfunk Berlin-Brandenburg, Mai           2003.
  • S.W. [2003f]: Kontraproduktiv. Zur Novellierung des Hamburgischen Medi­en­gesetzes, in: epd medien Nr. 45/46, 14.6. 2003: 25-27.
  • S.W. [2003g]: Journalismus als Beruf (Studiogespräch), Deutschlandfunk, Cam­pus und Kar­riere, 21.6.2003 (31’).
  • S.W. [2003h]: Friedman-Affäre (Interview), NW-Radio, 30.6.2003 (36’).
  • S.W. [2003i]: Schlechte Zeiten für Qualitätsjournalismus. Pressekonzen­tra­tion, Me­di­en­­kri­se und ihre publizistischen Konsequenzen, in: Das Parla­ment 2003/10-11: 1.
  • S.W. [2003k]: Gib dem Affen Zucker! Leben wir in einer „Mediendemokratie“? in: Das Par­lament 2003/10-11: 2.
  • S.W. [2003l]: „Auf dem Niveau geht es nicht mehr“ (Gespräch), in: Der Stan­dard, 18./19.10. 2003: A 8.
  • S.W. [2003m]: Darwin, Riepl oder ...? Funktionsdifferenzierung und Qualität der Me­di­en in der Krise, in: info 7 – Spezial 2003/1: 9-14.
  • S.W. et al. [2003o]: „Apocalypse how? Quantität und Qualität der Medienbilder des 11. Septem­ber“ (Podiumsdiskussion), in: M. Beuthner et al. (Hrsg.): Bilder des Ter­rors – Terror der Bil­der?, Köln: 170-203.
  • S.W. [2002a]: Nach Erfurt (Studiodiskussion), Deutschlandfunk, 8.5.2002 (44’).
  • S.W. [2002b]: Wahlverwandte. Medien und Politik, in: journalist 2002/8: 10-15.
  • S.W. [2002c]: TV-Duell Schröder-Stoiber (Interview), Deutschlandfunk, 8.9.2002 (10’).
  • S.W. [2002d]: „TV-Duelle sind unnötig für politische Information“ (Gespräch), Deutsch­­landfunk, 9.9.2002.
  • S.W. [2002e]: Stimmungsmacher oder objektive Beobachter? (Studio­dis­kus­sion), Deutsch­landfunk, 16.9.2002 (50’).
  • S.W. [2002f]: Von Außenseitern und Aufsteigern. Anmerkungen zum Wandel des Sport­jour­nalis­mus in Deutschland, in: Verband Deutscher Sport­jour­­­na­listen (Hrsg.): Ju­bi­lä­ums­buch 1927-2002, o. O.: 66-69.
  • S.W. [2002g]: „Medienmacher sind keine guten Kaufleute“ – Gespräch mit Siegfried Weischen­berg über Medien in der New Economy, in: F. Roselieb (Hrsg.): Die Krise managen, Frank­furt a. M.: 163-168.
  • S.W. [2001a]: Fernsehbilder (Studiodiskussion), NDR 4 Redezeit, 9.1.2001 (50’).
  • S.W. [2001a]: Der Zustand des Journalismus (Studiogespräch), Deutsch­land­funk, Interview der Woche, 27.2.2001 (25’) (www.dradio.de/dlf/sendungen/interview).
  • S.W. [2001b]: Werben für den Euro. Um den Menschen die neuen Münzen und Scheine nahe zu bringen, braucht man mehr als starke Aussagen, in: Financial Times Deutschland v. 4.5.2001: 30.
  • S.W. [2001c]: Medien und „rechte Gewalt“, in: Medien Dialog 2001/3: 22-26.
  • S.W. [2001d]: Politiker als Journalisten (Interview), Deutschlandfunk, 15.5.2001 (8’).
  • S.W. [2001e]: Medienlandschaft heute (Studiogespräch), SFB/ORB RadioKul­tur, 5.5.2001 (45’).
  • S.W. [2001f]: Johannes Paul II. und die Sünde, in: Cover Nr.1, Sept. 2001: 80-83.
  • S.W. [2001g]: Macht und Ohnmacht der Medien (Studiogespräch), BR 2, 8.9.2001 (12’).
  • S.W. [2001h]: Terror-Folgen (Interview), BR 5, 21.10.2001 (8’).
  • S.W. [2000a]: Mediensport – Die inszenierte Wirklichkeit (Essay), in: Deutsch­land­funk, 22.1.2000 (11’).
  • S.W. [2000d]: Vom Scheitern der Demaskierer. „Haider-Hype“ in den deut­schen Me­dien, in: Ta­ges-Anzeiger Zürich v. 22.2.2000.
  • S.W. [2000c]: Pressefreiheit (Interview), Deutschlandfunk, 3.5.2000 (7’).
  • S.W. [2000d]: Die Schizophrenie der Medien. Journalistische Qualität und sozi­ale Ver­antwor­tung im Zeitalter der Globalisierung (Essay), in: Sender Freies Ber­lin, Fokus Poli­tik, 14.5.2000.
  • S.W. [2000e]: Viele Brennpunkte sind besser als eine Stichflamme. Die Medien haben sich be­währt, in: Das Parlament Nr. 39 v. 22.5.2000: VI.
  • S.W. [2000f]: Die Kummer-Fälschungen: Einzelfall oder Symptom? (Streitge­spräch), in: Die Zeit Nr. 26 v. 21.6.: 36 f.
  • S.W. [2000f]: „Journalismus macht aus allem Journalismus“, Bernard Pörk­sen im Ge­spräch mit Siegfried Weischenberg, in. Communicatio So­ci­a­lis 2000/2: 132-150.
  • S.W. [1999a]: Spitzen-Positionen, in: journalist 1999/1: 12-18.
  • S.W. [1999b]: Mit frecher Frische Tabus brechend – 20 Jahre taz (Gespräch), in: Süd­west­rundfunk, 16.4.1999.
  • S.W. [1999c]: Der Tanz um das goldene Kalb, in: Hamburger Abendblatt v. 15./16.5.: 3.
  • S.W. [1999d]: Journalismus ist ..., in: blick dpa, Nr. 23/Juli 1999: 4.
  • S.W. [1999e]: Privatfernsehen – Wüste des Geistes, in: Tages-Anzeiger Zü­rich, Das Magazin, N. 34, 3.9.1999: 12-13.
  • S.W. [1999f]: Schröder, der „Wetten, dass....?“-Kanzler, in: Tages-Anzeiger Zü­rich v. 27.11.1999: 60.
  • S.W. [1999g]: Werte-Wandel, in: journalist, 50 Jahre DJV, Dez. 1999: 18-23.
  • S.W. [1998a]: Journalismus in Zeiten des Wahlkampfs (Studiogespräch), WDR, 3.1.1998 (12’).
  • S.W. [1998b]: Magazinjournalismus (Interview), 3sat, 21.1.1998.
  • S.W. [1998c]: Die Mediengerechten – Politik setzt auf Image statt Inhalte (Stu­diodiskussion), Deutsch­landradio Kultur, 7.3.1998 (60’).
  • S.W. [1998d]: Redezeit (Studiogespräch), WDR Radio 5, 24.3.1998 (30’).
  • S.W. [1998e]: In Szene gesetzt. Amerikanisierung der Politik, in: journalist 1998/5: 12-16.
  • S.W. [1998f]: Die Tageszeitung, unentbehrlich für das Leben. Das alte Medium hat noch Zu­kunft, in: 50 Jahre WAZ, 3.4.1998: 32 f.
  • S.W. [1998g]: Amerika am Rhein, Deutschlandradio Kultur, Politisches Feuille­ton, 30.6.1998 (6’).
  • S.W. [1998h]: Thema (Interview), n-tv, 29.7.1998.
  • S.W. [1998i]: Der „Stern“ wird 50 (Interview), WDR 5, 31.7.1998.
  • S.W. [1998k]: Enge Wahl – Fernsehen total, in: Gong Nr. 38, 18.9.1998: 6 f.
  • S.W. [1998l]: TÜV für Meinungsforscher (Gast-Kommentar), in: Bild am Sonn­tag, Nr. 39, 27.9.1998: 5.
  • S.W. [1998m]: Permanent auf Innovationskurs. Anmerkungen zur Zukunft der Zeitung, in: Der Patriot, 7.10.1998: 42 f.
  • S.W. [1998n]: Journalismus am Scheideweg, in: Sage & Schreibe 1998/10: 10 f.
  • S.W. [1998o]: Grenzverkehr. Wie Journalisten mit PR umgehen, in: DJV-INFO 1998/4: 4-6.
  • S.W. [1998p]: „Journalismus ist Journalismus ist Journalismus ...“ (Ge­spräch), in: T. M. Bard­mann (Hrsg.:) Zirkuläre Positionen 2. Die Kon­struk­tion der Medien, Opla­den/Wies­ba­den: 359-385.
  • S.W. [1997a]: Luhmanns Realität der Massenmedien, in: Sage & Schreibe 1997/1-2: 48 f.
  • S.W. [1997b]: Journalismus als Seifenoper, in: Sage & Schreibe 1997/3: 8 f. [Nach­druck in: TELEX (Organ des SVJ), 15.4.1997: 2 f.].
  • S.W. [1997c]: Kohle & Quote, in: Sage & Schreibe 1997/3: 15.
  • S.W. [1997d]: ‚Schreinemakerisierung’ (Studiogespräch), SDR 3, Leute, 9.5.1997 (45’).
  • S.W. [1997e]: Vertrauen (Studiodiskussion), Deutschlandfunk, 9.7.1997 (80’).
  • S.W. [1997f]: „Die Gaukler und Aufklärer wachsen immer mehr zusammen“, in: Frankfurter All­gemeine  Sonntagszeitung v. 23.11.1997: 4.
  • S.W. [1997g]: Heulen für die Quote, Bayerischer Rundfunk, Tagesgespräch, 18.12.1997 (50’).
  • S.W. [1996a]: Moderne Märchen. Die Fälscher sind unter uns, in: journalist 1996/3: 32-38.
  • S.W. [1996b]: Die Schweiz - eine Insel der Glückseligen? Die Kommerzialisie­rung und der inve­sti­gative Journalismus, in: Neue Zürcher Zeitung v. 7.6.1996 [Nachdruck:  Gute Noten für CH-Presse, in: TELEX (Organ des SVJ), 15.7.1996: 2 f.].
  • S.W. [1996c]: Die große Fiktion. Journalismus in Romanen und Filmen, in: jour­nalist 1996/7: 11-18.
  • S.W. [1996d]: Streß und Flaschen, in: journalist 1996/9: 24-27.
  • S.W. [1996e]: Zeitung als „soziales Register“. Ausblicke auf die Zukunft der Ta­geszei­tung im mo­dernen „Medienmix“, in: 125 Jahre Stader Tageblatt, Ausg. v. 25.10. 1996: 14.
  • S.W. [1995a]: Vom Leithammel und den Angsthasen. Legenden um den Jour­nalismus in Deutsch­land, in: SPIEGEL SPEZIAL 1995/1: 20-22.
  • S.W. [1995b]: Unterhaltungskünstler. Manager – Macher – Medien, in: journalist 1995/2: 13-18.
  • S.W. [1995c]: Es besteht kein Grund zur Katastrophenstimmung. Eigenes Pro­dukt muß ein unver­wechselbares Profil haben, in: Westfälische Nachrich­ten v. 7. 7. 1995.
  • S.W. [1995d]: Wenn Blinde Blinde führen ... – Glaubwürdigkeit im Jour­na­lis­mus, in: Sage & Schreibe 1995/6: 8 f.
  • S.W. [1994a]: Berufspendler: Medien, Politiker und Demoskopen im Wahl­fie­ber, in: journalist 1994/2: 10-13.
  • S.W. [1994b]: Journalisten in Deutschland: Was sie denken und wie sie arbei­ten, in: Sage & Schreibe Special 1994/2: 6-9.
  • S.W. [1994c]: Zur Moral der deutschen Journalisten: Brav, braver, am bravsten, in: Sage & Schreibe Special 1994/2: 25.
  • S.W. [1994d]: Die Ausbildung der Journalisten: Akademisierte Praktiker, in: Sage & Schreibe Spe­cial 1994/2: 26.
  • S.W. [1994e]: Informationsverhalten: Sich selbst am nächsten, in: Sage & Schrei­be Spe­cial 1994/2: 36-38.
  • S.W. [1994f]: Public Relations: Abhängigkeitsverhältnisse, in: Sage & Schrei­be Spe­cial 1994/2: 39.
  • S.W. [1994g]: Sportjournalisten: Profis am Ball? in: journalist  1994/6: 10-14.
  • S.W. [1994h]: Medienlust und Medienmoral. Ethische Dimensionen der Unter­haltung in den Mas­senmedien – ein Abschlußdiskurs, in: L. Bosshart/W. Hoffmann-Riem (Hrsg.): Medi­enlust und Mediennutz. Unterhaltung als öf­fentliche Kommunika­tion, München: 494-515.
  • S.W. [1993a]: Mein persönlicher Lieblingssender, in: Sage & Schreibe 1993/4: 1.
  • S.W. [1993b]: Der blinde Fleck des Politikers, in: SPIEGEL SPEZIAL 1993/6: 159-165.
  • S.W. [1993c]: Neue Technik & Journalismus: Die Revolution findet statt, in: Sage & Schreibe Spe­cial 1993/7: 6 f.
  • S.W. [1993d]: Was weiß man über die elektronische Redaktion?, in: Sage & Schreibe Special 1993/7: 23.
  • S.W. [1993e]: Umbruch durch den Ganzseitenumbruch: „Lean Production“ bei der Zei­tung, in: Sage & Schreibe Special 1993/7: 24 f.
  • S.W. [1993f]: Nicht nur Computer-Kompetenz, in: Sage & Schreibe Special 1993/7: 43.
  • S.W. [1993g]: Reality TV: Spannung für Spanner?, in: journalist 1993/6: 10-14.
  • S.W. [1993h]: Schießen Sie nicht auf den Journalisten! Über einen gefährdeten Be­ruf in einem neuen Zeitalter, in: InforMAZionen, Jubiläumsausgabe Sep­tember 1993: 2-7.
  • S.W. [1992a]: Mächtige Medien – machtlose Menschen?, in: werden 91/92: 225-234.
  • S.W. [1992b]: Ethik und Journalismus, in: journalist 1992/2: 63-69.
  • S.W. [1992c]: Stasi und Medien: Enttarnungen, in: journalist 1992/4: 10-17.
  • S.W. [1991a]: Neuigkeiten vom Fließband. Journalismus als soziales System, Hessi­scher Rundfunk (60’).
  • S.W. [1991b]: Zwischen Information und Unterhaltung. Funktionen der Me­dien­kom­munika­tion, Hessischer Rundfunk (60’).
  • S.W. [1991c]: Dschungelmoral im Blätterwald, in: Innovatio 1991/2: 26-28.
  • S.W. [1991d]: Informationslenkung nach der Erfahrung des Golfkrieges, West­deut­scher Rund­funk (15’).
  • S.W. [1991e]: Brauchen wir öffentlich-rechtliches Fernsehen? (Podiums­dis­kus­­sion), in: R. Weiß (Hrsg.): Aufgaben und Perspektiven des öffentlich-recht­lichen Fernse­hens, Baden-Ba­den: 157-179.
  • S.W./S.J. Schmidt [1991f]: Die Münzen der Kommunikation. Gattungen, Be­richt­er­stat­tungs­muster, Darstellungsformen, Hessischer Rundfunk (60’).
  • S.W. [1990a]: Verbindung mit Zugzwang. Journalismus und die Einheit, in: jour­nalist 1990/10: 10-14.
  • S.W. [1990b]: Der Kampf um die Köpfe. Affären und die Spielregeln der „Me­dienge­sell­schaft“, Hessischer Rundfunk (60’).
  • S.W. [1990c]: Der Medienrechtler als Totengräber, in: Artikel 5, 1990/4: 76 f.
  • S.W. [1990d]: Zum Psychogramm des KWs. Zeitnot und Dialogunfähigkeit, in: Aviso N0.1, Nov.: 3-5.
  • S.W. [1989a]: Enttarnung des Elefanten, in: journalist 1989/6: 29-33.
  • S.W. [1989b]: Journalismus im Umbruch, in: journalist, Sonderausgabe 40 Jahre DJV, Bonn 1989: 30-33.
  • S.W. [1988a]: Fragen der Moral (II), in: journalist 1988/1: 20-22.
  • S.W. [1988b]: Der Preis der Wahrheit, die Gesetze des Marktes. Jede Gesell­schaft hat die Presse, die sie sich leistet, in: Die Zeit 1988/3: 16.
  • S.W. [1988c]: Flirts mit der Macht, in: journalist 1988/4: 22-24.
  • S.W. [1988d]: Tatort Medien: Wohin führt der Run auf Sensationen? (Studio­dis­kus­sion), Hessi­scher Rundfunk, 2.9.1988 (60’).
  • S.W. [1988e]: Distanz-Verlust. Zwischen Information und Sensation, in: jour­na­­list 1988/10: 8-14.
  • S.W. [1987a]: Vorsicht - Demoskopie, in: journalist 1987/1: 20-24 (= Wahl­kampf und Medien II).
  • S.W. [1987b]: Im Bannstrahl der Meinungsmacher, in: journalist 1987/2: 8-11 (= Wahl­kampf und Medien III).
  • S.W. [1987c]: Diener des Systems. Wenn Journalisten den Politikern zu nahe kommen, in: Die Zeit 1987/14: 13-17.
  • S.W. [1987d]: Fragen der Moral (I), in: journalist 1987/12: 30-33.
  • S.W./H.Röper [1987e]: stern-Journalismus. Machart und Markt einer Pub­likums­­zeit­schrift; Dreh­buch, Regie und Begleitkarte für Film des Instituts für Film und Bild in Wissenschaft und Un­terricht, München (21´).
  • S.W. [1986a]: Blick in amerikanische Verhältnise, in: journalist 1986/1: 56 f.
  • S.W. [1986b]: Kräftig zugelegt, in: journalist 1986/4: 10-12.
  • S.W. [1986c]: Unverschämt und aggressiv, in: journalist 1986/5: 33-35.
  • S.W. [1986d]: Von Elefanten zur Mücke gemacht, in: journalist 1986/12: 22-25 (= Wahlkampf und Medien I).
  • S.W. [1985a]: Eine Herkulestat, in: journalist 1985/1: 60 f.
  • S.W. [1985b]: Journalisten - ersetzbar, autonom oder unberechenbar? Der Wan­del eines Be­rufs­bildes, in: Frankfurter Rundschau, 19.10. u. 21.10. 1985.
  • S.W. [1985c]: Redaktroniker - die neuen Macher. Zukunft der Redaktionstech­nik, in: Journalist 1985/11: 8-13.
  • S.W./H.Röper [1982]: Fehler durch die Neue Technik; Drehbuch und Realisa­tion eines Fern­seh­films für die Sendung „Schlagzeilen“, ARD, 18.4.1982 (13´)
  • S.W. [1977]: Die verkabelte Redaktion - Gefahr für den Journalismus ?, in: Die neue Ge­sell­schaft 1977/7: 590 ff.
  • S.W. [1976]: Pannen der Wahlprognostik. Demoskopen-Lotto und empirische Sozial­for­schung, in: Das Parlament 1976/38, 18.9.1976.
  • S. W. [1973]: Verschlafen die Sportjournalisten ihre Aufgabe?, in: die feder 1973/22: 7 f., 27 f.


Literaturberichte/Rezensionen

  • S.W.: Journalismusforschung. Stand und Perspektiven (Meier/Neuberger), in: Publizistik 2013/4: 445 f.
  • S.W.: Journalistik (Altmeppen/Arnold), rezensionen:kommunikation:medien, 13. Sept. 2013 (http://www.rkm-journal.de/archives/14244).
  • S.W.: Journalismus und Medien als Institutionen (Kiefer), Medien & Kommunikationswissen­schaft 2011/2: 260 f.
  • S.W.: Journalistische Persönlichkeit (Duchkowitsch et al.), Medien & Kommunikationswissen­schaft 2011/1: 101 f.
  • S.W.: Schlechter geht’s nimmer. Tom Schimmeck seziert gekonnt den Zustand des Journalis­mus, Die Zeit  Nr. 5 v. 27.01.2011: 50.
  • S.W.: Qualitätsjournalismus (Arnold), Medien & Kommunikationswissenschaft 2010/2: 268 f.
  • S.W.: Journalistische Persönlichkeit (Duchkowitsch et al.), Medien Journal 1/2010: 64-67.
  • S.W.: Freie Journalisten in Deutschland (Meyen/Springer), rezensio­nen:kommunikation:medien, 12. Sept. 2009 (http://www.rkm-journal.de/archives/134).
  • S.W.: Das Image von Journalisten. Eine qualitative Untersuchung (Lieske), message 2008/3: 94 f.
  • S.W.: Journalistische Tugenden. Leitplanken einer Standesethik (Schütz), Me­dien & Kommuni­kati­onswissenschaft 2005/1: 154 f.
  • S.W.: Arbeiten in vermintem Gelände. Macht und Ohnmacht des Journalismus (Riehl-Heyse), Publizistik 2003/4: 511-513.
  • S.W.: Luhmanns Medien-Realität, Sage & Schreibe 1997/1-2: 48 f.
  • S.W.:  Der Medien-Prozeß. Zur Struktur innerer Errungenschaften der bürgerli­chen Ge­sellschaft (Dröge/Kopper), Rundfunk und Fernsehen 1992/4: 588-593.
  • S.W.:  Medien und Moral. Ungeschriebene Regeln des Journalismus (Bo­ven­ter), Rund­funk und Fernsehen 1990/1: 114 f.
  • S.W.:  The Training and Hiring of Journalists (Becker et al.), European Journal of Com­mu­nica­tion 1988/2: 235 f.
  • S.W.: Journalisten am Bildschirm. Anmerkungen zu neueren empirischen Stu­dien über die Fol­gen des Computereinsatzes in den Zeitungsredaktionen, Rundfunk und Fern­sehen 1986/2: 261-264.
  • S.W.: Presse und Organisationen im lokalen Kommunikationsraum (Fuchs), Soziolo­gi­sche Re­vue 1986/2: 189 f.
  • S.W.: The Social Significance of Telematics: an Essay on the Information So­ciety (Qvortrup), Euro­pean Journal of Communication 1986/1: 366 f.
  • S.W.:  Legitimationsprobleme des Journalismus (Donsbach), Soziologische Re­vue 1984/4:
  • 391 f.
  • S.W./H. Röper: Elektronische Berichterstattung: Auswahlbibliographie, Rund­funk und Fernse­hen 1982/3: 406-408.
  • S.W.:  Vom Tagesschriftsteller zum technischen Redakteur? (Schütt), Rund­funk und Fernsehen 1982/2: 231 ff.
  • S.W.:  Die Zeitungsredaktion als organisiertes soziales System (Rühl), Publi­zis­­tik 1980/2-3:
  • 394 ff.
  • S.W./Sibylle Weischenberg: Vom Wert von Journalismus-Lehrbüchern für die re­daktio­nelle Arbeit, Rundfunk und Fernsehen 1980/2: 253-260.
  • S.W.:  Presse im Druckerstreik (Knoche/Krüger), Rundfunk und Fernsehen 1980/1:   136 f.
  • S.W.:  Journalismus in der UdSSR (Kunze), Rundfunk und Fernsehen 1979/4: 532 ff.
  • S.W.:  Wirtschaftsnachrichten (Röper), Publizistik 1979/3: 413 f.
  • S.W.:  Bildschirmarbeitsplätze (Cakir et al.), Rundfunk und Fernsehen 1979/2-3: 365 ff.
  • S.W.:  Rundfunkintendanten (Fischer), Rundfunk und Fernsehen 1979/2-3: 358 ff.
  • S.W.:  Kommunikationstechnik (Steinbuch), Publizistik 1979/2: 265 ff.
  • S.W. et al.: Bibliographie zur Sportkommunikation, in: J. Hackforth/S.W. (Hrsg.): Sport und Mas­senmedien, Bad Homburg 1978: 246-262.
  • S.W.:  Journalistische Qualifikation (Siepmann), Rundfunk und Fernsehen 1977/1-2: 128 ff.

 

Vorträge & Diskussionen

  • S.W.: Die Vermessung der Vermessung. Bibliometrie in der Kommunikationswissenschaft, Tagung "Max Weber und die Vermessung der Medienwelt", Hamburg, April 2014
  • S.W.: Max Weber and the Disenchantment of the Media World, Workshop "Thinking the present with Max Weber", Manchester, Mai 2013
  • S.W.: Eine Witwe und ein rätselhaftes Werk: Wie Max Weber zum Helden der 'Entzauberung' wurde, Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Juli 2013
  • S.W./M. Potthoff: Inspiration und Identität, Jahrestagung der DGPuk, Mainz, Mai 2013
  • S.W.: Max Weber und die Entzauberung der Medienwelt, Peking University, Febr. 2013
  • S.W.: Max Weber and Journalism Research, Tsinghua University, Beijing, Febr. 2013
  • S.W.: Journalistisch gut erzählen – was die Produktionsbedingungen ermöglichen – oder eben verhindern, Herzberg-Tagung, Hochschule Winterthur, Nov. 2012
  • S.W./A. Scholl: Structure and Professional Role of German Journalism: a Survey of German Journalists in the 21st Century, Association of Education in Journalism and Mass Com­munication (AEJMC), Chicago, Aug. 2012
  • S.W.: Global Journalism (Research), Bosch-Stiftung (Medienbotschafter-Programm China), Hamburg, Juni 2012
  • S.W.: Die Wissenschaft – und ihre Kommunikation. Von Max Weber bis Bologna: Anmerkungen zur akademischen Parallelwelt, Universität Wuppertal, März 2012
  • S.W.: Max Weber und die Entzauberung der Medienwelt, Dreiländerkongress „Neuer Struktur­wandel der Öffentlichkeit“, Innsbruck, Sept. 2011
  • S.W.: Media and Journalism in the European Context, Royal University Phnom Penh, Phnom Penh (Kambodscha), Juli 2011
  • S.W.: Politics 2.0 – Do Social Media Change Public Affairs? (Podiumsdiskussion), Royal Uni­versity Phnom Penh, Phnom Penh (Kambodscha), Juli 2011
  • S.W.: Abgesang statt Aufschwung? Die Krise der hochschulgebundenen Journalistenausbil­dung (Podiumsdiskussion), DGPuK-Jahrestagung, Dortmund, Juni 2011
  • S.W.: Der Journalist – nie war er so wertvoll wie heute, aber nie wurden seine Leistungen so wenig anerkannt (Podiumsdiskussion), DJV Niedersachsen, Mai 2011
  • S.W.: Good Journalism Research Makes for Good Journalism Education, Universidad Alberto Hurtado, Santiago de Chile, März 2011
  • S.W.: Journalists’ Characteristics and Attitudes. Some Data from Empirical Studies, Post Newspaper Limited, Lusaka (Sambia), Nov. 2010
  • S.W.: Journalism as Public Service. The German Broadcasting System, Post Newspaper Limi­ted, Lusaka (Sambia), Nov. 2010
  • S.W.: Wenn sich Juristen mit Medien befassen... Das Beispiel Max Weber, Symposium im Warburg-Haus, Hamburg, Okt. 2010
  • S.W./S. Burkhardt: Research on Journalism: the Max Weber Tradition, European Communica­tion Research and Education Association (ECREA), Hamburg, Okt. 2010
  • S.W./S. Burkhardt: Migration and Journalism Education, European Communication Research and Education Association (ECREA), Hamburg, Okt. 2010
  • S.W.: Am besten nichts Neues (Podiumsdiskussion), Rheinland-pfälzische Landesvertretung, Berlin, Sept. 2010
  • S.W./S. Burkhardt: Good Journalism Research Makes for Good Journalism Education, The Second World Journalism Education Congress, Grahamstown (Südafrika), Juli 2010
  • S.W./S. Burkhardt: Journalism and Internationalization, The Second World Journalism Educa­tion Congress, Grahamstown (Südafrika), Juli 2010
  • S.W./S. Burkhardt: Journalism and Social Integration, The Second World Journalism Education Congress, Grahamstown (Südafrika), Juli 2010
  • S.W.: Das Jahrhundert des Journalismus ist vorbei. Aktuelle Probleme der Medien in Deutsch­land, Friedrich-Ebert-Stiftung, Bremerhaven, Juni 2010
  • S.W.: Der Wahlkampf und die Krise des Journalismus. Akademie für Politische Bildung, Tut­zing, Mai 2010
  • S.W.: Gladiatoren, Propagandisten – und die indirekte Kanzlerin. Akteure der politischen Kom­munikation in Deutschland, Universität St. Petersburg, Fakultät für Journalistik, April 2010
  • S.W.: Die Kanzlerin – indirekt. Merkel und ihr Podcast – der Journalismus und seine Krise. Akademie für Politische Bildung, Tutzing, Dez. 2009
  • S.W.: Sind die Zeitungen noch zu retten? (Podiumsdiskussion), DJV MV/ver.di, Rostock, Dez. 2009
  • S.W.: Sportjournalismus und Ethik (Einführung), Deutsch-südafrikanischer Mediendialog, Stellen­bosch (Südafrika), Nov. 2009
  • S.W.: Die Situation der Medien in Indonesien, Aktion Deutschland Hilft, Remagen, Okt. 2009
  • S.W.: Nachrichten und Nachhaltigkeit, Aktion Deutschland Hilft, Remagen, Okt. 2009
  • S.W.:  Die Situation und aktuelle Herausforderungen der Medien in Deutschland, Deutsch-latein­amerikanischer Mediendialog, Quito (Ecuador), Okt. 2009
  • S.W.:  Vom IfP zum IfB. Wie Theorie ein Institut verändern kann..., Universität Münster, Juli 2009
  • S.W.:  The State of Journalism and Journalism Education, School of Journalism and Mass Commu­nication, Dar es Salaam (Tansania), Juni 2009
  • S.W./A. Scholl: Structure and Professional Role of German Journalism, International Communi­cation Association (ICA), Chicago, Mai 2009
  • S.W.: Zeitungskrise in Deutschland – Wie sieht die Zukunft der Tageszeitungen aus?, Süddeut­scher Journalistentag, München, Mai 2009
  • S.W.: Das Jahrhundert des Journalismus ist vorbei. Rekonstruktionen und Prognosen zur For­ma­tion gesellschaftlicher Selbstbeobachtung, Institut für Zeitungsforschung/Haus der Bi­bliothe­ken, Dortmund, April 2009
  • S.W.: Die Macht der Medien (Podiumsdiskussion), Handelskammer Hamburg, Febr. 2009
  • S.W.: Die Journalisten in Deutschland – Aktuelle Befunde einer Repräsentativstudie, Institut für Auslandsbeziehungen/Henri-Nannnen-Schule, Hamburg, Dez. 2008
  • S.W.: Quo vadis Sportjournalismus? Sportjournalismus im Spannungsfeld zwischen journalisti­schem und ökonomischem Anspruch (Podiumsdiskussion), Deutsche Sporthochschule Köln, Nov. 2008
  • S.W.: Die Ökonomisierung der Medien – eine Gefahr für die Pressefreiheit? (Podiumsdiskus­sion), Medientage München, Okt. 2008
  • S.W.: Die Ökonomisierung der Medien – eine Gefahr für die Pressefreiheit? (Podiumsdiskus­sion), Medientage München, Okt. 2008
  • S.W.: Pressefreiheit zwischen Anspruch und Wirklichkeit: deutsche und ukrainische Erfahrun­gen (Einführungsvortrag), Deutsch-ukrainischer Mediendialog, Kiew, Sept. 2008
  • S.W.: Vom Wert der Medien (Podiumsdiskussion), medienforum NRW, Köln, Juni 2008
  • S.W.: Fit für die Zukunft? Nachwuchsjournalisten zwischen Journalismus und PR (Podiumsdiskus­sion), Jah­reskonferenz netzwerk recherche, Hamburg, Juni 2008
  • S.W.: Probleme der ‚äußeren’ und ‚inneren’ Medienfreiheit am Beginn des 21. Jahrhunderts, Deutsch-indonesischer Mediendialog, Jakarta, März 2008
  • S.W.: Nischendasein und Nichtsein? (Keynote), DGPuK-Fachgruppentagung „Spezialisierung im Journalismus“, Bremen, Febr. 2008
  • S.W.: Journalismus in Deutschland. Eine Bestandaufnahme, Symposium zu Ehren von Heinz Pürer, München, Okt. 2007
  • S.W.: Der Journalisten-Report (Podiumsdiskussion), Wien, Okt. 2007
  • S.W.: Die Qualität des Rundfunks: Medienpolitische und medienrechtliche Rahmenbedingun­gen, DJV-Fachtagung „Zukunft des Rundfunks: Qualität“, Berlin, Sept. 2007
  • S.W./A.Scholl/M. Malik: „Gefühlter Journalismus“ – Wer ist heute Journalist?, Jah­reskonferenz netzwerk recherche, Hamburg, Juni 2007
  • S.W.: Macht und Verantwortung der Medien (Podiumsdiskussion), 18. Bam­ber­ger Hegelwoche, Universität Bamberg, Juni 2007
  • S.W.: Hegel hat verloren. Wie die Menschen heute arbeiten und was sie uns da­mit antun, Eröff­nungsvortrag 18. Bamberger Hegelwoche, Universität Bam­berg, Juni 2007
  • S.W.: Die Souffleure der Mediengesellschaft, Heinrich Heine Buchhandlung, Hamburg, Febr. 2007
  • S.W.: Wohin treibt der Journalismus? Oder wird er getrieben?, Verein Berliner Jour­nalisten, Jan. 2007
  • S.W.: Wie global ist der Journalismus? Eine system(at)ische Analyse, Univer­sität Hamburg, Centre for Globalisation & Governance, Dez. 2006
  • S.W.: Demokratie und Demoskopie, Institut für Aus­lands­beziehungen, Berlin, Nov. 2006
  • S.W.: Das Dreieck der politischen Kommunikation, Institut für Aus­lands­bezie­hungen, Berlin, Nov. 2006
  • S.W.: Was soll nun aus dem Journalismus werden? 11. MainzerMedienDisput, Nov. 2006
  • S.W.: Was bedeutet Pressefreiheit in verschiedenen Gesellschaften? Deutsch-türkischer Medien­di­a­log/Institut für Aus­lands­beziehungen, Antalya (Tür­kei), Nov. 2006
  • S.W.: DJV-Talk: Journalisten machen keine PR?! (Podiumsdiskussion), DJV-Hamburg, Okt. 2006
  • S.W.: Was ist mit den deutschen Journalisten los? (Podiumsdiskussion), Frankfurter Buch­messe, Okt. 2006
  • S.W./S. Kolb: Information or Entertainment? Functions of Sports Journalism, World Cup Confe­rence Leipzig, Juni 2006
  • S.W.: Press and Democracy in Germany. The Nazi-era, ‚Zero Hour’ and Re­cent Problems in the Era of Globalization, 100th Anniversary of Gerd Bu­ce­rius, Bucerius Institute, Univer­sity of Haifa (Israel), Juni 2006
  • S.W.: Jubilee of student newspaper „Die Matie“ (Dinner Speech), Stel­len­bosch University, Mai 2006
  • S.W.: Media Freedom: Perspective from Europe, International Media Freedom Day, University of Stellen­bosch (Südafrika), Mai 2006
  • S.W.: Medienfusionen und Meinungsbildung. Steht die Meinungsvielfalt auf dem Spiel?, 25. Tutzin­ger Medientage, Evangelische Akademie Tut­zing, März 2006
  • S.W.: Was ist mit den deutschen Journalisten los?, DGPuK-Fach­grup­penta­gung, Münster, Febr. 2006
  • S.W.: „Die WM-Feier, eine Posse in mehreren Akten“ (Podiumsdiskussion), Verband der Sport­jour­­na­lis­ten Berlin-Brandenburg, Berlin, Febr. 2006
  • S.W.: Macht und Medien (Podiumsdiskussion), Wewelsflether Gespräch, We­wels­fleth, Nov. 2005
  • S.W.: Was war (ist) mit dem deutschen Journalismus los? Die Mei­nungs­ma­che(r) im Wahl­kampf, Akademie für Politische Bildung Tutzing, Nov. 2005
  • S.W.: Journalismus in Deutschland, DJV-Fachtagung „24 Stunden Zukunft“, Mag­deburg, Okt. 2005
  • S.W.: Zukunft des Boulevardjournalismus (Podiumsdiskussion), Jugendme­di­­­­en­­tage 2005, Ham­burg, Okt. 2005
  • S.W.: Deutschland und seine Medien – 15 Jahre nach der Wiedervereinigung, Ka­­tholische Univer­sität Daegu (Südkorea), Sept. 2005
  • S.W.: PSB Journalism in Germany, Korean Society for Journalism and Com­mu­nica­tion Stu­dies, Seoul (Südkorea), Sept. 2005
  • S.W.: Eröffnungsrede, DGPuK-Jahrestagung 2005, Hamburg, Mai 2005
  • S.W.: Genial daneben. Warum Information nicht (Gegen-) Teil von Unterhaltung ist, DGPuK-Fachgruppentagung, Salzburg, Febr. 2005
  • S.W.: Marketing und Management einer Zeitung (Seminar), IBB Medienaka­de­mie, Minsk (Bela­rus), Febr. 2005
  • S.W.: Die Medienwelt verändert sich rasant – Konsequenzen für unseren Be­rufs­stand, Lan­desme­dientag 2005, Schwerin, Febr. 2005
  • S.W.: Die Quote stimmt fast immer (Podiumsdiskussion), Verband der Sport­jour­­na­lis­ten Berlin-Brandenburg, Berlin, Nov. 2004
  • S.W./M. Malik: Journalismus in Deutschland, Universität Hamburg, Okt. 2004
  • S.W.: Hans Kleinsteuber und die K2R-Formel, Universität Hamburg, Okt. 2004
  • S.W.: Die Rolle der Medien in Georgien und Deutschland (Podiums­dis­kus­sion), Uni­ver­sität Ham­burg, Juli 2004
  • S.W./M. Malik: Journalism Research as Decision Making, International Conference „Jour­­nalism Re­search in an Era of Globalization“, Erfurt, Juli 2004
  • S.W.: Kurt Koszyk und das Dortmunder Modell, Universität Dortmund, Juni 2004
  • S.W.: Kulturauftrag der öffentlich-rechtlichen Medien (Vortrag + Podiumsdis­kus­­­sion), Akademie der Künste, Berlin, Juni 2004
  • S.W.: Die Rolle der Medien und Experten in der Klimadebatte (Podi­ums­dis­kus­­sion), Workshop „Klimawandel und Küstenschutz“, Hamburg, Mai 2004
  • S.W.: Zwischen Marktdiktat und Regulierung. Wer in Deutschland bei den Me­dien das Sagen hat, Deutsch-Arabischer Mediendialog/Institut für Aus­lands­beziehungen, Beirut/Libanon, Mai 2004
  • S.W.: Krise, Kitsch und Kasse, Goethe-Institut/Reset, Rom, März 2004
  • S.W.: „Kreuzverhör“ – Die Analyse (TV-Diskussion), Hamburg 1, Febr. 2004
  • S.W.: Medienstrukturen und Redaktionelle Autonomie (Podiums­dis­kus­sion), Univer­si­tät Dort­mund, Jan. 2004
  • S.W.: Apocalypse how? – Journalismus und Patriotismus in der globalen Welt, Deutsch-­ira­nischer Dialog/Institut für Auslandsbeziehungen, Ham­burg, Dez. 2003
  • S.W.: Qualitätsstandards in Print und Online (Podiums­dis­kus­sion), BJV/Me­dienCam­pus Bay­ern, München, Nov. 2003
  • S.W.: Der Pudding ist gegessen! Warum Medienqualität reguliert werden muss, Media­ta­ge Nord/ULR-Medienwerft, Kiel, Nov. 2003
  • S.W.: Boulevard, Talk, Retro und Ostalgie – wann folgt die Renaissance des Jour­nalis­mus? 8. Main­zerMedienDisput, ZDF Mainz, Nov. 2003
  • S.W.: Wie glaubwürdig ist das Internet? Fakes und Fakten: ein Medium am Scheide­weg (Podi­ums­dis­kus­sion), Medientage München, Okt. 2003
  • S.W.: Ausbildung als Karrieresprungbrett – Gute Redakteure braucht das ZDF (Po­­di­ums­­­­dis­kus­sion), Chat @ Bibliothek 2003 – Modelle für die Zukunft, ZDF Mainz, Okt. 2003
  • S.W.: Ist Qualitätsjournalismus gefährdet? (Podiums­dis­kus­sion), Tagung Qua­­li­­täts­stan­dards in den Medien  Bündnis 90 Die Grünen, Berlin, Aug. 2003
  • S.W.: Aktuelle Arbeitssituation von Journalistinnen und Journalisten, Tagung Qualitäts­­stan­dards in den Medien  Bündnis 90 Die Grünen, Berlin, Aug. 2003
  • S.W.: Journalismus in Osteuropa – zwischen Freiheit und Repression, Sym­po­­sion Uni­ver­sität Eich­stätt, Juli 2003
  • S.W.: Hamburgs neues Mediengesetz (TV-Diskussion), Schalthoff live/Ham­burg 1, Mai 2003
  • S.W.: Dritte Klasse, vierte Gewalt, fünfte Kolonne? Die Entgrenzung des Jour­na­lismus, Intiative Qualität im Journalismus, Wien, Mai 2003
  • S.W.: Die Zukunft der journalistischen Ausbildung (Podiumsdiskussion), Jah­res­tagung der DGPuk, Hannover, Mai 2003
  • S.W.: Darwin, Riepl oder ...? Funktionsdifferenzierung und Qualität der Medien in der Krise, Früh­jahrstagung der Medienarchivare und Dokumentare im VdA, Mainz, April 2003
  • S.W.: Gewerkschaften in Deutschland: Gestalter oder Blockierer? – Ein Dis­put über We­ge in die Zukunft (Podiums­dis­kus­sion), 17. Ange­stell­ten­kon­fe­renz der IG Me­tall, Sprockhövel, März 2003
  • S.W.: News – Qualitätsjournalismus oder Datenmüll (Gespräch), Bayerischer Rund­­funk/Internet Couch, Jan. 2003
  • S.W.: Medien im Wahlkampf – Wahlkampf in den Medien, Politische Aka­de­mie Tut­zing, Dez. 2002
  • S.W.: Journalismus und Ethik, Freimaurerloge Roland i.O., Hamburg, Nov. 2002
  • S.W.: Medienstadt Hamburg und Olympische Medienspiele (Podiums­dis­kus­sion), Uni­ver­sität Ham­­burg, Nov. 2002
  • S.W.: Apocalypse how? – Quantität und Qualität der Medienbilder des 11. Sep­tember (Po­di­ums­diskussion), Interdisziplinäre Tagung Universität Ham­burg/Warburg-Haus, Nov. 2002
  • S.W.: Wird die Unabhängigkeit wegfusioniert? (Podiums­dis­kus­sion), Medien­ta­ge Mün­chen, Okt. 2002
  • S.W.: Apocalypse how? Journalismus und Patriotismus, 1. Petersberger Kon­gress „Me­di­en – In­strumente des Terrors?“, Bonn, Aug. 2002
  • S.W.: Nach allen Regeln der Kunst – Anmerkungen zur Identität und Ethik des Jour­­nalismus, Me­dienausbildungszentrum Luzern, Juni 2002
  • S.W.: Zukunft der Tageszeitung, Bayerischer Journalisten-Tag, Landshut, Juni 2002
  • S.W.: Welche Nachrichten brauchen wir? Anmerkungen zur Wirklichkeit des Jour­nalis­mus, Sym­posium der Austria Presse Agentur, Wien, Mai 2002
  • S.W.: Welche Zukunft hat die Zeitung? DJV-Kongress für Tageszeitungs-Jour­nalis­ten, Würz­burg, April 2002
  • S.W.: Medien und Politik in Deutschland, Institut für Auslandsbezie­hun­gen/ Deut­­­sche Bot­schaft, Lwiw (Ukraine), April 2002
  • S.W.: Zwischen Information und Kampagne – Medien im Wahlkampf (Podiums­dis­kus­sion), Fried­rich-Ebert-Stiftung/Deutsche Welle, Kiew (Ukra­i­ne), Ap­ril 2002
  • S.W.: Medien und Wahlen: Beispiel Bundesrepublik Deutschland, Institut für Aus­lands­­bezie­­hun­gen/Deut­sche Botschaft, Kiew (Ukraine), April 2002
  • S.W.: Selbstkontrolle der Medien in Deutschland, Institut für Auslandsbezie­hun­­gen/ Deut­sche Botschaft, Kiew (Ukraine), April 2002
  • S.W.: Medien und Politik. Über die (Un-)Abhängigkeit der Medien im Wahl­kampf, Pol­­i­tische Aka­demie Tutzing, März 2002
  • S.W.: Machen Medien Kanzler? Wahlkampfkommunikation in der Fernsehde­mo­­kratie (Po­­di­ums­dis­kussion), Deutsche Vereinigung für Par­la­ments­fra­­­gen, Berlin, Febr. 2002
  • S.W.: Globale Wirtschaft – soziale Verantwortung – journalistische Qualität, Ruhr-Uni­ver­sität Bo­chum, Jan. 2002
  • S.W.: Qualitätssicherung und berufliche Standards im Journalismus, Institut zur För­de­rung des pub­lizistischen Nachwuchses e. V., Bam­berg/Vier­zehn­heiligen, Nov. 2001
  • S.W.: Boulevardisierung. Gefahren und Chancen für den öffentlich-rechtlichen Rund­funk, Re­dak­teursversammlung NDR, Hamburg, Nov. 2001
  • S.W.: Investigativer Journalismus – eine Frage des Geldes oder der Moral (Po­­diums­dis­kus­sion), Medientage München, Okt. 2001
  • S.W.: Journalismus und Ethik. Was wir von den Medien erwarten dürfen, Stif­tung welt­weite Wis­senschaft, Hamburg, Mai 2001
  • S.W.: Der Euro (Mod. Podiums­dis­kussion), Publicis Public Relations, Berlin, Mai 2001
  • S.W.: International Comparative Perspectives on Journalism Associations and Trade Unions, Zeit Foundation/German Institute for Middle East Studies, Berlin, März 2001
  • S.W.: Vom Sommerloch nach Sebnitz, Evangelische Akademie Tutzing, März 2001
  • S.W.: Sport und Ethik – Medien in der Verantwortung? (Podiums­dis­kussion) 1. Ham­bur­­ger Sport­Journa­li­stik-­Abend, Hamburg, Jan. 2001
  • S.W.: Information im Zeitalter der Globalisierung – mehr als nur eine Ware? (Podiums­dis­kus­sion), Inter­na­ti­ona­le Fachtagung UNESCO/Friedrich-Ebert-Stiftung, Ber­lin, Dez. 2000
  • S.W.: All in one – one in all? (Podiumsdiskussion), 21. Hohenheimer Medien­gespräch, Stutt­gart-Hohenheim, Okt. 2000
  • S.W.: Journalisten als Verkäufer: Wertewandel im Journalismus (Podiums­dis­­kussion),  tv markt 2000, ZDF Mainz, Okt. 2000
  • S.W.: Lebensqualität (TV-Diskussion), WDR mittwochs live, Expo Hannover, Okt. 2000
  • S.W.: Zukunft und Verantwortung der Medien, 1. Deutsch-israelischer Medien­dialog, Berlin, Sept. 2000
  • S.W.: Journalismus und PR (Podiumsdiskussion), Brodeur Kohtes & Klewes, Düs­sel­dorf, Juni 2000
  • S.W.: Als die Bilder lügen lernten (Podiumsdiskussion), medienforum NRW, Köln, Juni 2000
  • S.W.: Rich Media – Poor Democracy (Podiumsdiskussion), Cologne Confe­ren­ce, Köln, Juni 2000
  • S.W.: Gewandelte Spielregeln  im Journalismus, Kölner Presseclub, Mai 2000
  • S.W.: The End of Journalism or a New Beginning?, ECN Conference, Malaga, Mai 2000
  • S.W.: Zwischen Enthüllung und Politshow (Podiumsdiskussion), Süd­deut­sche Zeitung, Mün­chen, April 2000
  • S.W.: Journalisten in Krisenregionen: Wie weit dürfen sie gehen? (Podiums­dis­kussion) Repor­ter ohne Grenzen/Spiegel, Hamburg, März 2000
  • S.W.: Ethik im TV-Journalismus, RTL-Journalistenschule, Köln, März 2000
  • S.W.: Aktuelle Befunde der Journalistenforschung, Amerikazentrum Hamburg, Nov. 1999
  • S.W.: Gedruckte Unterhaltung oder soziales Register? Anforderungen an die moderne, zu­kunftsfä­hige Zeitung. Westfalenpost, Siegen, Nov. 1999
  • S.W.: Sprache und Kommunikation im Raum. Das Beispiel: Radio, Nürn­ber­ger Ra­dio­ta­ge 1999, Nürnberg, Nov. 1999
  • S.W.: Wieviel Zukunft hat der Journalismus?, Freie Universität Berlin, Okt. 1999
  • S.W.: Wenn alles vernetzt ist. Welche Medien braucht das Land 2000 ff.?, Deutscher Städte­tag, Dresden, Okt. 1999
  • S.W.: WDR-Unterhaltung – Bestandsaufnahmen und Perspektiven, WDR-Pro­gramm­aus­­schuß, Bottrop-Kirchhellen, Sept. 1999
  • S.W.: Globale Wirtschaft – soziale Verantwortung – journalistische Qualität, Initiative IQ – Qua­li­tät im Journalismus, Augsburg, Sept. 1999
  • S.W.: 10 Jahre Wende: Pressefreiheit – Anspruch und Wirklichkeit, DJV Meck­lenburg-Vorpom­mern, Schwerin, Sept. 1999
  • S.W.: Konturen aktueller Medienkommunikation. Eine Skizze zu Entgren­zungs­­­pro­zes­sen im (künfti­gen) Journalismus, Universität Hamburg, Juli 1999
  • S.W.: Konturen aktueller Medienkommunikation. Differenzierung und Ent­diffe­ren­­zie­rung spezifi­scher Strukturen und Leistungen von Journalismus in der Infor­ma­ti­ons­gesellschaft, Antrag auf Förderung eines For­schungs­pro­jekts durch die Deut­sche Forschungsgemein­schaft, Mün­s­ter/Ham­burg, Juli 1999
  • S.W.: Globale Ökonomie und soziale Verantwortung, Universität Hamburg, Juli 1999
  • S.W.: Wieviel Zukunft hat der Journalismus?, Freie Universität Berlin, Juni 1999
  • S.W.: Neue Medien in Europa, DJV Brandenburg, Frankfurt/Oder, Juni 1999
  • S.W.: Same procedure as everywhere – Strukturelle Gleichheiten und Unter­schiede im Journa­lis­mus verschiedener Länder, Haus Neu­land/Bun­des­presseamt, Bielefeld, Febr. 1999
  • S.W.: Verarmt der Journalismus?, Bayerischer Journalisten-Verband, Prien, Mai 1999
  • S.W.: Wahlkampf in den Massenmedien, Politische Akademie Tutzing, Mai 1999
  • S.W.: Zwischen Amerika und Bermuda. Beobachtungen zum Wahlkampf ’98 in den Medien – und zur Zeit danach,Politische Akademie Tutzing, Dez. 1998 [abge­druckt in: Akademie-Re­port 1/1999: 24-27]
  • S.W.: Verhältnis von gesellschaftlichen Entwicklungen und neuen IuK-Techno­logien, Deut­scher Bundestag, Enquete-Kommission Zukunft der Medien in Wirtschaft und Gesellschaft, Bonn, März 1998
  • S.W.: Grenzverkehr – Wie Journalisten mit PR umgehen, DJV-Hamburg, Juni 1998
  • S.W.: Journalismus unter neuen Geschäftsbedingungen, Universität Mainz, Sept. 1998
  • S.W.: Geld und Einfluß in den Medien, Evangelische Akademie Tutzing, Aschaffen­burg, Okt. 1998
  • S.W.: Luhmanns Realität der Massenmedien – Theorie und Empirie eines ak­­tuellen Objektes der Systemtheorie, Universität Duisburg, Okt. 1998
  • S.W.: Zwischen Aufklärung und Schreinemakerisierung. Befunde zum Jour­na­lismus in West- und Ostdeutschland, Technische Universität Dresden, Jan. 1997
  • S.W.: Im Labyrinth der Meta-Medien, TV-Wettbewerb LiteraVision, München, April 1997
  • S.W.: Menschen in der Mediengesellschaft, SIPA, Saarbrücken, April 1997
  • S.W.: Die Funktion von Journalismus und Medien in der Informationsgesell­schaft, Uni­versität Ham­burg, Jan. 1996
  • S.W.: Journalistisches Selbstverständnis, Die Rheinpfalz, Ludwigshafen, März 1996
  • S.W.: Zwischen Monopolverlust und Neuorientierung. Journalismus in der In­for­­mati­onsgesell­schaft, 4. Deutsch-Französisches Mediencolloquium, Pa­­­ris, März 1996
  • S.W.: Marketingjournalismus oder Aufklärungsjournalismus? Anmerkungen zur ‚Mc­Do­­­nal­disie­rung’ der Medien, Universität Tübingen, Juni 1996
  • S.W.: Die Wallstreets der Informationen. Vorüberlegungen zur Funktionsbe­stimmung des Jour­na­lismus im globalen Netz, Universität Münster, Juli 1996
  • S.W.: Alles nur Verpackung? Nachrichten: Information oder Show?, Medien­tage Mün­chen, Okt. 1996
  • S.W.: Programmqualität? Fernsehrealität - gesellschaftlicher Wandel – jour­na­listische Ausbil­dung, Marler Tage der Medienkultur, Okt. 1996
  • S.W.: Sich selbst am nächsten. Warum es so schwer ist, die Journalisten zu be­ein­­flussen Ent­hül­lungsjournalismus: Politische Notwendigkeit und ethi­­sche Problematik, Uni­­versität Bern, Februar 1995
  • S.W.: Wahrheit und Journalismus. Vortrag zur Eröffnung der Ausstellung „Die Wahr­­heit in der Kunst – Die Wahrheit in der Nachricht“, Bielefeld, März 1995
  • S.W.: Journalisten zwischen Ethik und Markt. Befunde aus der repräsentativen Stu­die „Journa­lis­mus in Deutschland“, Universität Hohenheim, Juni 1995
  • S.W.: Die Ausnahme bestätigt die Regel. Re-Konstruktionen zur „Barschel-Af­färe“ – ein Lehr­stück der Publizistik(wissenschaft), Universität Zürich, Nov. 1995
  • S.W.: Politische Kommunikation unter den Bedingungen einer legiti­mations­be­­dürftigen Markt-De­mokratie, Mediensymposium der Hochschule Luzern, Nov. 1995
  • S.W.: Auf dem Weg zum ‚elektronischen Alexandreia’? Journalismus aus me­dien­tech­no­logi­scher Perspektive, Universität Leipzig, Dez. 1995
  • S.W.: Wissen sie, was sie tun? Die Wirklichkeit der Nachrichtenmacher im Fernsehen, Hoch­schule für Musik und Theater/Universität Hamburg, Jan. 1994
  • S.W.: Die Verheißungen des dualen Systems, Universität Hamburg, April 1994
  • S.W.: Journalismus in Deutschland, Niedersächsischer Journalistentag, Wol­fenbüttel, Mai 1994
  • S.W.: Fakten und Prognosen zum Journalismus in Deutschland, DJV-Konfe­renz, Bonn, Mai 1994
  • S.W.: Die Wirklichkeit der journalistischen Ethik, Universität Frankfurt, Juni 1994
  • S.W. et al.: Frauen im Journalismus. Gutachten über die Geschlechterverhält­nisse bei den Me­dien in Deutschland im Auftrag der Industriegewerk­schaft Medien, Münster, Juli 1994
  • S.W.: Die Zukunft der Nachrichten, Deutsche Presse-Agentur, Reinbek, Nov. 1994
  • S.W.: Legitimation als Gegengeschäft. Warum CNN zum Symbol journalisti­scher Dumm­­­heit ge­worden ist, Mediensymposium der Hochschule Lu­zern, Nov. 1994
  • S.W.: Konstruktivismus, Journalismus und Systemtheorie, Universität Dort­mund, Jan. 1993
  • S.W.: Journalismus in Deutschland, Journalistenschule Ruhr, Essen, Mai 1993
  • S.W.: Die Zukunft des Nachrichtenjournalismus, epd-Konferenz, Kiel, Mai 1993
  • S.W.: Journalismus in Deutschland. Erste Ergebnisse aus der Jour­na­lis­tin­nen- und Jour­nalis­tenstu­die, Jahrestagung der Deutschen Gesell­schaft für Publizistik und Kom­muni­kati­onswissen­schaft, Berlin, Juni 1993
  • S.W.: Schießen Sie nicht auf den Journalisten! Über einen gefährdeten Beruf in einem neuen Zeit­alter, Medienausbildungszentrum Luzern, Sept. 1993
  • S.W.: Journalismus zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Erwartungen und Be­fürchtungen, Univer­sität Leipzig, Okt. 1993
  • S.W.: Neue Technik in der Redaktion/Ethik und Journalismus, IG Medien, Vil­lin­gen, Mai 1992
  • S.W.: Schöne neue Welt. Politik und Medien in Krisensituationen, Hohen­hei­mer Me­dientage, Stuttgart, Mai 1992
  • S.W.: Die Zukunft des Journalismus. Ergebnisse einer Expertenbefragung zu ‚Kom­pe­tenz und Technik’ in den aktuellen Medien, Universität Bam­berg, Juni 1992
  • S.W.: Die Zukunft des Journalismus. Ergebnisse einer Expertenbefragung, Kath. Uni­versität Eich­stätt, Juli 1992
  • S.W.: Die Medien und die Köpfe. Perspektiven und Probleme konstruktivisti­scher Kom­­­munika­tions­forschung, Universität Mainz, Jan. 1991
  • S.W.: Wissenschaftliche Lernziele für die journalistische Kompetenzvermitt­lung, Freie Univer­sität Berlin, Febr. 1991
  • S.W.: Kommunikation und Verantwortung, Deutscher Presserat/Friedrich-Ebert-Stif­tung, Leip­zig, März 1991
  • S.W.: Medienmanipulation, Großveranstaltung, 4. Koblenzer Umweltforum zum Tscher­­no­bylge­denk­tag, Koblenz, April 1991
  • S.W.: Mid-Career Programs in (West) Germany, Freie Universität Berlin, Mai 1991
  • S.W.: Die Medien und die Köpfe. Perspektiven und Probleme konstruktivisti­scher Jour­nalis­musfor­schung, Jahrestagung der Deutschen Gesell­schaft für Publizistik und Kommuni­kati­onswis­sen­schaft, Bamberg, Mai 1991
  • S.W.: Konstruktivismus und Journalismus. Perspektiven und Probleme eines neu­en For­schungsan­satzes, Hans-Bredow-Institut, Hamburg, Mai 1991
  • S.W.: Journalismus und Wahrheit. Milieu und Mentalität bei der aktuellen Me­dien­­pro­duktion, Uni­versität Leipzig, Mai 1991
  • S.W.: Der Konstruktivismus, eine Theorie für die Praxis, Hessischer Rund­funk, Frank­furt a. M., Dez. 1991
  • S.W.: Journalismus 2000. Funktionen, Rollen und Ausbildungssystem, Uni­ver­­sität Leipzig, Dez. 1991
  • S.W.: Die Medien und die Köpfe. Struktur-Probleme konstruktivistischer Kom­muni­ka­tions­theo­rie, Universität Münster, Jan. 1991
  • S.W.: Zeitnot und Dialogunfähigkeit – zum Psychogramm der real exis­tie­ren­den Pu­bli­zi­s­tik- und KommunikationswissenschaftlerInnen, Deutsche Ge­sell­schaft für Pub­­li­zistik- und Kommu­ni­kati­onswissenschaft, Salz­burg, Mai 1990
  • S.W.: Schießen Sie nicht auf den Journalisten! Universität Nijmegen, Okt. 1990
  • S.W.: Professionalisierung und Differenzierung – Tendenzen der Journa­lis­ten-Aus­bil­dung, Freie Universität Berlin, Berlin, Okt. 1990
  • S.W.: Grenzsituationen des Fernseh-Journalismus, Westdeutscher Rundfunk, Dort­mund, Jan. 1989
  • S.W./A. Scholl: Images und Kommunikationserwartungen im Medienwir­kungspro­zeß, Deut­sche Forschungsgemeinschaft, Königswinter, April 1989
  • S.W.: Spielregeln der „Mediengesellschaft“. Was der Journalismus (uns) kostet, den wir uns leis­ten, Hohenheimer Medientage, Stuttgart, Juni 1989
  • S.W.: Journalistenausbildung für eine demokratische Presse, Bundespresse­konferenz, Bonn, Okt. 1989
  • S.W.: Medien-Geschäft. Kommerzielle und publizistische Aspekte der Medien­entwick­lung, Uni­versität Marburg, Okt. 1989
  • S.W.: Öffentliche Aufgabe, Bildungsauftrag und Medienverantwortung, Bun­des­­zentrale für politi­sche Bildung, Kongreß „40 Jahre politische Bildung in der Demokra­tie“, Berlin, Nov. 1989
  • S.W.: Wahlen und Medien im elektronischen Zeitalter, Freie Universität Berlin, Ber­lin, Nov. 1989
  • S.W.: Medien und Moral: Was kann das Publikum erwarten? Akademie San­kelmark, März 1988
  • S.W.: Politiker, Journalisten und Demoskopie. Persuasive Kommunikation im Ber­mu­da-Drei­eck, Freie Universität Berlin, Berlin, Okt. 1988
  • S.W.: Neue Lernformen in der Journalistenausbildung? Deutsche Gesell­schaft für Pu­b­li­zistik- und Kommunikationswissenschaft, Eichstätt, Mai 1987
  • S.W.: „Wider die französische Journalistik“. Anmerkungen zum politischen Fern­seh­journa­lis­mus, Abteilungsleitertagung des Zweiten Deutschen Fernse­hens, Hat­ten­heim, Mai 1987
  • S.W./K. Schönbach: Inter- und Intra-Transaktionen im Medienwirkungsprozeß, Ab­schlußbe­richt des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Schwer­punkt­pro­gramm Medienwir­kungen geför­der­ten Forschungs­pro­jek­­tes (2 Bde), Mün­s­ter/Han­nover, Mai 1987
  • S.W.: Neue Technik in den Redaktionen - Wohin mit den Journalisten? Deut­scher Jour­na­listen-Ver­band, Würzburg, Nov. 1987
  • S.W./K. Schönbach/S. Baran: Mass Media Effects on Political Cognition: German Evidence for the Tran­sactional Mo­del, XXth Congress on Communication and Cog­ni­tion, Gent/Belgien, Dez. 1987
  • S.W.: Veränderung der journalistischen Arbeit durch die Neue Technik in der Re­dak­tion, Deut­scher Journalisten-Verband, Bonn, Mai 1986
  • S.W.: Wandel journalistischer Tätigkeitsfelder. Neue Berufe - neue Berufsbil­der? Deut­sches In­stitut für publizistische Bildungsarbeit, Hagen, Okt. 1986
  • S.W.: Veränderung journalistischer Arbeitsbedingungen und Funktionswandel des Jour­nalis­mus, Österreichische Gesellschaft für Publizistik und Me­dienforschung, Wien, Okt. 1986
  • S.W.: Von der Video-Schreibmaschine zur Mehrzweck-Redaktion. Perfektionie­rung der Redak­tionstechnik – Berufliche Konsequenzen, Deutsches In­stitut für publizi­sti­sche Bil­dungsar­beit, Hagen, Febr. 1985
  • S.W.: Marktplatz der Elektronen. Eine Skizze zur Zukunft der „Massenmedien“ am Beispiel von Reuters, Universität München, Mai 1985
  • S.W.: „Bei diesen Zeitungsschreibern lese ich alles zweimal.“ Was Journalis­ten­images mit Me­dien­wirkungen zu tun haben, Kuratorium für Journalis­ten­ausbildung, Wien, Juni 1985
  • S.W.: Die Zukunft des Journalismus, Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn, Juni 1985
  • S.W.: Computing Values and Media Organizations, Indiana University, Mai 1984
  • S.W.: Die Informationsgesellschaft und ihre Agenten: autonom, substituierbar oder un­be­re­chen­bar? Universität Stuttgart-Hohenheim, Nov. 1984
  • S:W.: Massenmedien in der Bundesrepublik, Deutsches Institut für publizisti­sche Bil­dungsar­beit, Hagen, Nov. 1984
  • S.W.: Informatisierung der Gesellschaft (Massenkommunikation/Journalis­mus), In­no­va­tions­för­de­rungs- und Technologietransfer-Zentrum der Hoch­schu­len des Ruhr­ge­biets, Essen, Febr. 1983
  • S.W.: Verändert die Medientechnologie das berufliche Selbstver­ständnis von Jour­nali­sten ? Deut­sches Institut für publizistische Bildungsarbeit, Ha­gen, Okt. 1983
  • S.W. et al.: Abschlußbericht über die Entwicklung eines hoch­schul­gebun­de­nen inte­g­rier­ten Stu­diengangs Journalistik für den Bundesminister für Bildung und Wis­sen­schaft, Febr. 1981
  • S.W.: Der Journalist als Mann ohne Eigenschaften? Bemerkungen zur Tä­tig­keit und Ausbil­dung künftiger Berufskommunikatoren, Universität Mün­ster, Fachbereich Pädagogik, So­ziologie, Publizistik, Nov. 1981
  • S.W.: Zukunftsperspektiven der neuen Techniken, Kuratorium für Journa­lis­ten­­aus­­bil­dung, Feld­kirch/Österreich, Nov. 1981
  • S.W.: Die Rolle des Sportjournalisten – Anspruch und Realität, Sport­hochschule Köln, März 1978
  • S.W. et al.: 2. Endbericht des Modellversuchs einer hochschulgebundenen Aus­bildung von Kom­munikatoren im Gesamthochschulbereich Dort­mund, Aug. 1978
  • S.W.: Vom Schreiber zum Redaktroniker?, Universität Münster, Juristische Fa­kultät, Juni 1978
  • S.W. [Hrsg.]: Journalistik. Modellversuch einer hochschulgebundenen Ausbil­dung von Kommunikatoren im Gesamthochschulbereich Dortmund, 1976 (41 S.)
Kontakt

Prof. Dr. Siegfried Weischenberg

International Media Center
HAW Hamburg
Finkenau 35
22081 Hamburg

weischenberg@imch.eu

IMC Newsletter